EinsÄtze der Freiwilligen Feuerwehr Husum

Schnelle Hilfe bei nOTFÄLLEN

Über 200mal im Jahr rückt die Husumer Feuerwehr aus, um Menschen und Tieren in der Not zu helfen.
Januar 2021 | Februar 2021 | März 2021 | April 2021 | Mai 2021 | Juni 2020 | Juli 2020 | August 2020 | September 2020 | Oktober 2020 | November 2020 | Dezember 2020 | 


TH X

07.05.2021 – 10:25 Uhr – Husum

An einer Schwimmbadanlage detektierte eine Warneinrichtung austretendes Chlorgas. Daraufhin wurde sofort die Freiwillige Feuerwehr Husum mit dem Stichwort TH X alarmiert, wobei das X für eine Beteiligung von Gefahrstoffen steht. Beim Eintreffen an dem Gebäude hatte eine Schulklasse dieses bereits verlassen und wurde vom Rettungsdienst gesichtet. Niemand war verletzt.

Die Einsatzkräfte bauten umgehend eine Wasserversorgung zur Technikzentrale auf, um evt. ausgetretenes Chlorgas, welches gut wasserlöslich ist, zu binden. Parallel dazu traf der ebenfalls alarmierte Löschzug Gefahrgut (LZ-G) des Kreises Nordfriesland ein. Unter Vollschutz mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet ging ein Trupp des LZ-G vor, um Konzentrations-Messungen direkt am Objekt vorzunehmen. Es konnte zunächst kein Chlorgas festgestellt werden. Eine weitere Messung ergab jedoch den Nachweis eines Lecks an einem Ventil. Es wurde darauf vom LZ-G ein Notventil gesetzt, um die Anlage abzudichten. Nach über zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte

1/1/25

Eingesetzte Fahrzeuge

HLF I, HLF II, LF 8/6, ELW, KdoW

LZ-G, Rettungsdienst, Polizei


FEU K RWM

06.05.2021 – 13:20 Uhr – Husum OT Schobüll

Die Feuerwehr Husum wurde zusammen mit der Ortswehr Schobüll zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder alarmiert. Der Hauswirtschaftsraum wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert, keine Ursache festgestellt.

Eingesetzte Kräfte

1/2/15

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, LF Scho., HLF II, DLK und MTF

Eimsatzabbruch LF 8/6


TH K

05.05.2021 – 20:56 Uhr – Husum

Zu einem weiterem Sturmschaden wurde die Feuerwehr alarmiert. Ein Baum versperrt die Zufahrt zur Bundesstraße 5. Die Schadensstelle konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr beseitigt werden. Einsatzabbruch noch auf der Anfahrt.

Eingesetzte Kräfte

1/1/5

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow und HLF II


THDRZF

05.05.2021 – 18:51 Uhr – Hudum

Gegen Abend wurde die Feuerwehr Husum in den Altstadtbereich zu einem Sturmschsden alarmiert.

Eingesetzte Kräfte

1/1/10

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, VLF, HLF II, DLK UND MTW


Feu BMA

05.05.2021 – 06:50 Uhr – Husum

In einer Lagerhalle im Gewerbegebiet-Ost löste die Brandmeldeanlage aus. Eine vollständige Erkundung in allen Bereichen wurde durchgeführt. Eine Ursache konnte nicht herausgefunden werden, nach ca. 30 Minuten wurde der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte

1/1/8

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, HLF, DLK und Rettungsdienst


FEU BMA

04.05.2021 – 16:41 Uhr – Husum

Auslösung einer Brandmeldeanlage in einem Museum führte zur Alarmierung der Feuerwehr Husum.

Eingesetzte Kräfte

1/2/15

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, HLF, LF, DLK und MTF


Feu K

04.05.2021 – 04:47 Uhr – Fahrzeugbrand

In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Unter Atemschutz wurde das brennde Fahrzeug mit einen S-Rohr abgelöscht.

 

Eingesetzte Kräfte

1/2/12

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, 2x HLF und Gw-L

Polizei


Feu K Wald

03.05.2021 – 19:33 Uhr – Husum

Abends wurde die Feuerwehr Husum zu einer starken Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet alarmiert. Es handelte sich um ein kleineres Lagesfeuer was direkt bei der Erkundung gelöscht werden konnte. 

Eingesetzte Kräfte

1/2/15

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, 2x HLF, DLK und VLF

2x Streifenwagen


FEU K BMA

02.05.2021 – 22:22 Uhr – Husum

In einem Museum löste am Abend die Brandmeldeanlage aus. Der ausgelöste Bereich wurde kontrolliert, nach ca. 45 Minuten wurde der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte

1/2/10

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, 2x HLF u. MTF


Die EiNSATZSTICHWÖRTER

Die Freiwillige Feuerwehr Husum wird durch die Regionalleitstelle Nord in Harrislee, die alle Notrufe unter der Rufnummer 112 zentral entgegennimmt, alarmiert. Der dortige Disponent nimmt den Notruf auf und entscheidet auf Grund der geschilderten Lage, mit welchem Einsatzstichwort alarmiert wird. Je nach Einsatzstichwort wird dann eine entsprechende Alarmierungskette für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst. Alle Einsatzstichwörter enthalten eine Schadensart als Abkürzung, z.B. FEU für ein Brandereignis oder TH für die Technische Hilfe.