Die Freiwillige Feuerwehr Husum ist weiterhin einsatzbereit

Folgende Informationen richten sich vornehmlich an die Bürgerinnen und Bürger unser Stadt Husum. Wir sind weiterhin für Sie da.


 Frank Dostal, Wehrführer der FF Husum

Wir alle befinden uns aktuell in einer außergewöhnlichen, so noch nie dagewesenen Situation. Aufgrund der derzeitigen Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) sind auch wir, wie derzeit alle öffentlichen Bereiche, von vielen Einschränkungen betroffen z.B. bzgl. unserer Versammlungen und Ausbildungsveranstaltungen, die Feuerwache ist zudem für die Öffentlichkeit geschlossen.

Diese Beschränkungen sollen aber nicht nur unsere Einsatzkräfte schützen, sondern vor allem dafür sorgen, dass der elementare Feuerwehrbetrieb mit der erforderlichen Einsatzstärke weiterhin aufrechterhalten bleibt. Wir befinden uns hierzu in laufender Abstimmung mit den entsprechenden Stellen und Ministerien.

Derzeit gibt es im Internet unzählige Informationen und Berichte rund um das Thema Corona-Virus. Für gesicherte Informationen und insbesondere bzgl. der konkreten Maßnahmen in unserer Region empfehlen wir die Internetseiten vom Kreis Nordfriesland und des Robert-Koch-Institutes.

https://www.nordfriesland.de/Kreis-Verwaltung/Aktuelles/Coronavirus/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html

Konkrete Fragen an die Feuerwehr Husum richten Sie gerne per Mail an info@feuerwehr-husum.de Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir diese derzeit aber nicht immer umgehend beantworten können. Bleiben Sie besonnen und vor allem gesund!

Es grüßt Sie herzlichst
Frank Dostal
Wehrführer der Feuerwehr Husum


Übergabe des neuen MTF

22.05.2020 - Husum

Übergabe des neuen MTF durch den Bürgermeister der Stadt Husum

Näheres erfahren Sie [hier]


Trauer um unseren Kameraden Sönke Pilz

19.05.2020

Die Freiwillige Feuerwehr Husum trauert um ihren verstorbenen Kameraden Sönke Pilz.

Näheres erfahren Sie [hier]


Korb voller Knabbereien

23.04.2020 - Husum

Nette Geste von Familie Riehl aus Husum. 

Näheres erfahren Sie [hier]


Die aktuellsten EinsÄtze

Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Husum

Die Freiwillige Feuerwehr Husum rückt über 200mal im Jahr aus, um in Notfällen zu helfen.
Die letzten 10 Einsätze waren:


FEU BMA

01.06.2020 – 22:39 Uhr –

Die FF Husum wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Es konnte kein Grund für die Auslösung gefunden werden.

Eingesetzte Kräfte

FF Husum: 1/1/22

Eingesetzte Fahrzeuge

FF Husum: Kdow, ELW, HLF 1, DLK, LF 20

Rettungsdienst NF


TH Wasser Y

01.06.2020 – 12:52 Uhr – Husum

Zwei Personen waren an der Dockkoogspitze ins Watt gelaufen. Ihnen war der Rückweg durch einen Priel abgeschnitten und sie konnten das Ufer nicht wieder erreichen. Zusammen mit der DLRG wurden die Personen mit dem Schlauchboot der Feuerwehr über den Priel gebracht und konnten dann zu Fuß das Watt verlassen. An Land wurden sie vom Rettungsdienst gesichtet.

Eingesetzte Kräfte

Feuerwehr: 1/4/36
sowie DLRG, Rettungsdienst NF, Polizei und Wasserschutzpolizei

Eingesetzte Fahrzeuge

Feuerwehr: KdoW, ELW, VLF, 2x HLF, 2x LF, DLK, 2x MTW
sowie Fahrzeuge von DLRG, Rettungsdienst und Polizei


Feu K

31.05.2020 – 15:35 Uhr – Husum

Die Feuerwehr Husum wurde zu einem Mülleimerbrand in der Innenstadt alarmiert. Der Mülleimer wurde mit dem S-Rohr abgelöscht.

Eingesetzte Kräfte

1/1/5

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow und HLF I (Einsatzabbruch für das HLF II)


NOTF TV

29.05.2020 – 11:16 Uhr – Husum

Zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst wurde die Feuerwehr alarmiert.

Eingesetzte Kräfte

Feuerwehr: 1/1/6

sowie Rettungsdienst und Polizei

Eingesetzte Fahrzeuge

KdoW, HLF, DLK


THGAS

27.05.2020 – 15:41 Uhr – Husum

Einsatz 112: Zu einem Gasaustritt im Bahnbereich wurde die Feuerwehr Husum am Nachmittag alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde durch die Leitstelle-Nord Einsatzabbruch gemeldet. Es handelte sich um eine geplatzte Druckluftleitung auf einem Eisenbahngelände.

Eingesetzte Kräfte

1/-/-

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow Einsatzabbruch für den 1. Löschzug


NOTF TV

25.05.2020 – 16:17 Uhr – Husum

Anforderung zur Türöffnung. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei wurden gemeinsam zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet. 

Eingesetzte Kräfte

1/1/5

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow und HLF (Einsatzabbruch für das HLF II)

Rettungsdienst und Polizei


FEU Y

23.05.2020 – 19:09 Uhr – Husum

Die Freiwillige Feuerwehr Husum wurde um 19.09 Uhr wegen einer starken Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte stellten bei der Erkundung fest, dass ein Kellerraum bereits im Vollbrand stand. Wegen der hohen Gefährdung für die Bewohner wurde sofort mit der Evakuierung begonnen und Wachlalarm ausgelöst. 12 Personen wurden aus dem Gebäude ins Freie gebracht. Einem Trupp unter Atemschutz gelang es, das Feuer mit einem C-Rohr zu löschen. Weil der Rauch mittlerweile große Teile des Gebäudes erfasst hatte, war anschließend eine längere Zwangsbelüftung des Hauses erforderlich. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist bisher unbekannt.

Eingesetzte Kräfte

1/1/4/45

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, 2xHLF, 2xLF, DLK, 2xMTW, ELW, VLF und GW-L

NEF, 2xRTW und Org.Leiter

Polizei


NOTF TV

23.05.2020 – 04:05 Uhr – Husum

Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung alarmiert.  Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Tür durch Angehörige geöffnet werden. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. 

Eingesetzte Kräfte

1/2/11

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow und 2x HLF sowie ein RTW und ein Streifenwagen 


FEU

20.05.2020 – 02:16 Uhr – Treia

Die Drehleiter der Feuerwehr Husum wurde zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Treia angefordert.  Die Aufgabe der Feuerwehr war es, einen Schaumteppich auf einen Güllebehälter auszubringen.

 

 

Bild Feuerwehr Husum

Eingesetzte Kräfte

1/1/8

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, LF und DLK


FEU BMA

19.05.2020 – 00:53 Uhr – Husum

Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr Husum wegen einer Auslösung der Brandmeldeanlage in einem Hotel alarmiert. Beim Eintreffen war das Hotel zum größten Teil evakuiert worden. Noch während der Erkundungsphase löste die Brandmeldeanlage erneut aus. Die Rauchwarnmelder im 3. und 4. Obergeschoss signalisierten Feueralarm. Grund für die weitere Auslösung in den beiden Obergeschossen war ein unsachgemäßes Demontieren der Rauchwarnmelder in den jeweiligen Zimmern. Alle Bereich wurden überprüft. Der eigentliche Grund zur Alarmierung der Feuerwehr ist unklar. Nach ca. 45 Minuten konnten alle Hotelgäste wieder ins Hotel zurückkehren.

 

Eingesetzte Kräfte

1/2/14

Eingesetzte Fahrzeuge

Kdow, HLF II, LF 8/6, DLK und MTW

Polizei und Rettungsdienst