FReiwillige Feuerwehr Husum - Wir Über uns

Wer sind wir und was machen wir?

Hier erfahren Sie etwas über den Aufbau der Feuerwehr, über Personen und über unsere Ausrüstung.


Quote der weiblichen LKW-Führerscheininhaberinnen um 100% erhöht

Quote der weiblichen LKW-Führerscheininhaberinnen um 100% gesteigert.

Frauen in Führungspositionen bei den Feuerwehren sind Gott sei Dank schon lange Normalität, aber Frauen die als Fahrerin der großen Lösch- und Drehleiterfahrzeuge- da haben die Feuerwehren noch einiges aufzuholen.


 Petra und Stella im HLF I

Um so mehr freuen wir uns in Husum, dass wir die Quote der Frauen, die im Besitz der Führerscheinklasse C (also für große LKW) sind, um 100% erhöhen konnten.

Zugegeben schwer ist uns das nicht gefallen, da Petra Kohn aus dem Standort Schobüll lange die einzige Frau mit Klasse C war.

Petra sitzt seit 2005 hinter dem Steuer der Löschfahrzeuge aus Husum. In diesem Jahr ist Stella Nommsen dazugekommen. Die angehende Notfallsanitäterin musste für ihren Beruf den Führerschein für LKW bis 7,49 Tonnen (die Klasse C1) machen, und da sie nun schon mal auf der Fahrschulbank saß, hat sie gleich den Führerschein für die großen LKW mitgemacht.

Die Differenzsumme wurde von der Feuerwehr Husum, damit also von der Stadt Husum übernommen. Dafür vielen Dank!

 

Somit haben wir jetzt schon mal zwei Frauen, die auch die großen Lösch und Drehleiterfahrzeuge fahren!

 


Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Husum zwischen Juli und September 2021

105 Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Husum zwischen Juli und September 2021 zu Einsätzen alarmiert. Ein besondere Häufung von Einsätzen gab es im August als es wegen Starkregens in Husum zu zahlreichen Überflutungen und vollgelaufenen Kellern kam.


25 jährige Jubiläum Feuerwehr-Segeltörn Husum/Memmingen

Vom 04. bis zum 11. September 2021 nahmen wieder einige Feuerwehrkameraden aus Husum und Memmingen an einem Segeltörn auf einem Traditionssegelschiff des Vereins CLIPPER -Deutsches Jugendwerk zur See- teil. Dieser alle zwei Jahre stattfindende Segeltörn, geht auf eine Initiative unseres ehemaligen Feuerwehrkameraden Lothar Kunze zurück. Lothar, selbst Mitglied im Verein Clipper, hatte bereits Anfang der 90er Jahre einige Kameraden der Feuerwehr Memmingen für Segeltörns auf der Ostsee begeistern können. Ab 1996 waren dann auch Kameraden aus der Feuerwehr Husum dabei und die Idee eines regelmäßigen Feuerwehrtörns geboren.

Der Verein Clipper DJS e.V. (www.clipper-djs.org) unterhält vier Großsegler, mit denen Einzelreisende oder Gruppen, ein- bzw. zweiwöchigen Segeltörns auf der Ostsee oder im Mittelmehr unternehmen können. Ziel des Vereins ist es, die traditionelle Seemannschaft am Leben zu erhalten und erlebbar zu machen. Neben der Herausforderung des Segelns, spielt dabei der in drei Wachen eingeteilte Schiffsbetrieb rund um die Uhr, eine entscheidende Rolle.

In diesem Jahr führte die Reise an Bord der „SS SEUTE DEERN“ von Eckernförde, nach Sonderburg, Marstal, und Faborg nach Eckernförde zurück. Bei gemischtem aber überwiegend gutem Wetter war es wieder einmal ein schöner und erlebnisreicher Törn. Das Kommando an Bord hatte wie in den letzten Jahren auch, unser Kapitän Wolfgang Michael aus Brunsbüttel, der dem einem oder anderem von seinen regelmäßigen Besuchen unseres Stiftungsfestes bekannt sein dürfte. Am Ende der Reise konnte dem Jugendfeuerwehrsonderkonto Husum/Memmingen, eine Spende in Höhe von 250, -- Euro übergeben werden.

Von der Feuerwehr Memmingen waren dabei: Frank Greiner, Markus Joachim, Dominik Joachim, Wolfgang Kretschmer, Wolfgang Wassermann und Marc Westermayer und von der Feuerwehr Husum Jürgen Jensen. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle Frank Dostal für die landseitige Unterstützung und den Kameraden Maximilian Hansen, Lasse Paysen und Jörg Paysen für den Transfer von Husum nach Eckernförde und zurück.

Im September 2023 ist der nächste Feuerwehrtörn geplant. Interessierte Kameradinnen und Kameraden können sich gerne mit Jürgen Jensen (0171/3813352) in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten.


Fördermitglied werden

Sie möchten die Feuerwehr Husum unterstützen, aber kein aktives Mitglied werden?

Auch passive Mitglieder, die uns finanziell unterstützen, sind sehr herzlich willkommen.
Durch Ihre Zuwendung tragen Sie zur Durchführung von vielen Veranstaltungen wie dem Biikebrennen, unserem Neujahrsempfang, dem Sommerfest oder unserem Stiftungsfest bei. Zu vielen unserer Aktionen und Veranstaltungen laden wir Sie als Fördermitglied gerne ein.

Ihre Beiträge dienen auch der wichtigen Kameradschaftspflege, um den Zusammenhalt der Einsatzkräfte, die Unterstützung unserer Familien und die Motivation zu fördern. Auch Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit, die Jugendarbeit und vieles mehr werden von unserer Kameradschaftskasse getragen.

Ihre Mitgliedschaft ist an keine zeitlichen Fristen gebunden, über die Höhe des Förderbetrages entscheiden Sie selbst. Formulare zur Aufnahme finden Sie auf unserer Internetseite oder rufen Sie uns einfach an. Bei Fragen zu diesem Thema können Sie sich auch gerne per E-Mail an unseren Kassenwart wenden. kassenfuehrung@feuerwehr-husum.de


Wir freuen uns, Sie schon bald als Förderer begrüßen zu dürfen.

 

Beitrittserklärung für Fördermitglieder

Um das Aufnahmeformular als PDF-Dokument herunterzuladen, [klicken Sie bitte hier].

 


Einsatzgeschehen im 2. Quartal 2021

63 Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Husum zwischen April und Juni 2021 zu Einsätzen alarmiert. Die Aufteilung nach Einsatzarten finden Sie in dem unten stehenden Diagramm.


Einsatzgeschehen im 1. Quartal 2021

52 Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Husum zwischen Januar und März 2021 zu Einsätzen alarmiert. In drei Fällen geschah dies mit dem Zusatz Y, der für ein Ereignis steht, bei dem sich Menschleben in unmittelbarer Gefahr befinden. Bei zwei davon handelte es sich um ein Feuer, bei dem dritten um Technische Hilfe.


Jahresbericht 2020

Der Jahresbericht für das Jahr 2020 mit Berichten rund um die Freiwillige Feuerwehr Husum ist da.

Das Heft des Jahres 2020 können Sie hier herunterladen:

Um den Jahresbericht als PDF herunterzuladen, [bitte hier klicken]


Feuerwehrdienst in Zeiten von Corona? Sicher! Online geht alles!

Am 22.01.2021 fand um 18 Uhr der erste Jugendfeuerwehrdienst statt. Dieser wurde online abgehalten. Fast alle Jugendlichen nahmen am Dienst teil, worauf der Jugendwart Michael Eckholdt besonders stolz ist. Als Thema des Abends stand die alljährliche Sicherheitsunterweisung auf dem Plan. Dafür hatte Markus Knoblauch aus dem Team der Sicherheitsbeauftragten eine Unterweisung im Frage/Antwort Stil vorbereitet. Dies kam sehr gut bei den Jugendlichen an. 
Wir freuen uns auf den nächsten Dienst am 29.01.

Auch bei den "Alten" also den aktiven Kameraden hat der Onlinedienst einzug gehalten. Die 5. GRuppe hat hier vorgelegt.

Der erste Onlinedienst der 5. Gruppe lief sehr gut ab. Die Meeting-App hat
gut funktioniert. Nach der langen dienstfreien Zeit, seit Ende Oktober, war
es schön wieder in einige Gesichter der Gruppenmitglieder zu blicken. Neben
einigen aktuellen Infos und Themen wurde das Thema Brandmeldeanlage (BMA)
behandelt.
Mithilfe einer PowerPoint Präsentation wurden die einzelnen Bedienelemente
erklärt und der Ablauf bei einem Einsatz erläutert. Im Anschluss wurden
einige besondere Objekte besprochen. Zum Ende gab es noch einen kleinen
Small-Talk, denn der fehlt in dieser Zeit allen.
Wir sind gespannt auf den nächsten Onlinedienst in zwei Wochen.
Die 5. Gruppe
 

 


Jahresbericht 2019

Der Jahresbericht für das Jahr 2019 ist da.

Das Heft des Jahres 2019 können Sie hier herunterladen:

Um den Jahresbericht als PDF herunterzuladen, [bitte hier klicken]

 

 


Der Jahresbericht der FF Husum

Jedes Jahr gibt die Feuerwehr Husum ein Heft heraus, in dem sie über ihre Aktivitäten des letzten Jahres berichtet. Hier finden Informationen zum Einsatzgeschehen, besonderen Ereignissen und über den Aufbau der Feuerwehr.

Das Heft des Jahres 2018 können Sie hier herunterladen:

Um den Jahresbericht als PDF herunterzuladen, [bitte hier klicken]

 

Falls Sie gedruckte Exemplare haben möchten, kontakieren Sie die Feuerwache unter Tel. 04841 71120.