FReiwillige Feuerwehr Husum - Wir ├ťber uns

Wer sind wir und was machen wir?

Hier erfahren Sie etwas ├╝ber den Aufbau der Feuerwehr, ├╝ber Personen und ├╝ber unsere Ausr├╝stung.


├ťbungsdienst Kettenrettung

Im Zuge ihres Übungsdienst zum Thema Technische Hilfe, haben wir, die 1. Gruppe der FF Husum, uns gestern Abend mit der schnellen Rettung verletzter und eingeklemmter Unfallopfer aus ihrem PKW beschäftigt.

Das Augenmerk lag dabei auf der Fragestellung, wie man Verletzte, deren Gesundheitszustand als kritisch (akut lebensbedrohlich) bezeichnet wird, möglichst schnell aus dem Unfallauto heraus bekommt, so dass der Rettungsdienst den Verletzten versorgen und in ein geeignetes Krankenhaus transportieren kann.

Das hierbei die patientenschonende Rettung nicht im Vordergrund steht, ist klar.

Schon seit ein paar Jahren machen unsere Kollegen aus Skandinavien bei genau diesen Fällen mit der sogenannten „Kettenrettung“ sehr gute Erfahrungen. 

Hierbei wird ein Fahrzeug mit bis zu 5 Ketten zwischen zwei Feuerwehrfahrzeugen angeschlagen und nach vier Schnitten mit der hydraulischen Rettungsschere quasi auseinander gezogen.

Per Hinrichsen vom  Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland ist für dieses Thema der absolute Spezialist in Schleswig Holstein. Genau diesen Kameraden haben wir eingeladen, damit er uns das Vorgehen bei der Kettenrettung zeigt.

 

Innerhalb von nur 15 Minuten haben wir, als Ungeübte in der Kettenrettung, einen PKW so präpariert, dass der Rettungsdienst eine sehr große Öffnung hatte, um den Verunfallten zu Versorgen. Es war sehr beeindruckend, wie schnell und gut diese Methode funktioniert. Trotzdem gab Per zu bedenken, dass es nicht der Standard ist, sondern nur angewendet wird, wenn der Patient möglichst schnell aus dem PKW befreit werden muss. Außerdem bedarf diese Art der Rettung intensiver Übung!

Sonst ist die Patientengerechte Rettung (PGR) immer noch das Mittel der Wahl.

 

Vielen Dank an Per für den spannenden und lehrreichen Dienstabend!

     


Alle guten Dinge sind drei

„Alle guten Dinge sind drei“ - dritte Einkleidung mit neuer Schutzausrüstung

Am 15.01.2020 trafen sich 12 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden auf der Feuerwache um die dritte Lieferung der neuen persönlichen Schutzausrüstung - bestehend aus Einsatzhose und Einsatzjacke der Firma Texport - entgegenzunehmen. Neben einem deutlich höheren Tragekomfort überzeugt die neue Kleidung, die seit Anfang 2019 in der Feuerwehr Husum angeschafft wird, durch ein durchdachtes Taschensystem und durch ein schlichtes, schickes Design. Die neue Einsatzkleidung löst damit eine ältere Version ab und bietet im Vergleich sehr viele neue und bessere Möglichkeiten im Einsatz.

 


Der Jahresbericht der FF Husum

Jedes Jahr gibt die Feuerwehr Husum ein Heft heraus, in dem sie über ihre Aktivitäten des letzten Jahres berichtet. Hier finden Informationen zum Einsatzgeschehen, besonderen Ereignissen und über den Aufbau der Feuerwehr.

Das Heft des Jahres 2018 können Sie hier herunterladen:

Um den Jahresbericht als PDF herunterzuladen, [bitte hier klicken]

 

Falls Sie gedruckte Exemplare haben möchten, kontakieren Sie die Feuerwache unter Tel. 04841 71120.