Nachrichten von der Freiwilligen Feuerwehr Husum

informationen UND BERICHTE

Hier informieren wir Sie über Veranstaltungen, Neuigkeiten, Personen und Interessantes.


Wache 1 besteht Feuerprobe

29.03.2020

„Wache 1“ besteht Feuerprobe

Außergewöhnliche Umstände erfordern bekanntlich außergewöhnliche Maßnahmen. Wie wir berichteten, wurde vor knapp zwei Wochen innerhalb weniger Stunden die Errichtung einer provisorischen weiteren Feuerwache geplant und bereits nach knapp zwei Tagen erfolgte der Umzug des 1. Löschzuges in die Räumlichkeiten der Firma Gerüstbau Wibling. Neben zwei Löschfahrzeugen und einem Mannschaftstransportfahrzeug ist dort u.a. auch ausreichend Wechselmaterial an Schläuchen und Atemschutzgeräten vorhanden.

Durch die räumliche Trennung der Löschzüge ist die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Husum auch dann weiter gewährleistet, wenn ein Zug aufgrund von Quarantänemaßnahmen ausfallen sollte.

Die provisorische Wache erhielt den Namen „Wache 1“, während die eigentliche Wache im Marienhofweg und die Wache am Standort Schobüll intern nun „Wache 2 und 3“ genannt werden.

Schon nach wenigen Tagen bestand die „Wache 1“ ihre Feuerprobe und die Kameraden des 1. Zuges rückten von dort zu ihrem ersten Einsatz – einer technischen Hilfeleistung im Bahnbereich – aus. Nun ging es schnell Schlag auf Schlag weiter, auch eine Notfall-Türöffnung und ein Zimmerbrand konnten erfolgreich abgearbeitet werden.

Wir wissen, nicht jede Einsatzkraft ist jederzeit abkömmlich, wenn der Melder geht. Einige arbeiten zum Beispiel außerhalb von Husum oder sind in den Betrieben ihrer Arbeitgeber zu stark eingebunden. So ist es besonders bemerkenswert, dass trotz der derzeitigen unsicheren Lage und der veränderten Alarm- und Ausrückeordnung die Einsatzbeteiligung in beiden Löschzügen weiterhin gut ist. Selbst Kameraden, die bisher nicht so häufig an Einsätzen teilnehmen konnten, versuchen dies nun eher zu ermöglichen, wohl wissend, dass es gerade jetzt auf jeden Einzelnen ankommt.

Trotz der derzeitigen Trennung der beiden Löschzüge ziehen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Husum weiter an einem gemeinsamen Strang. Die Wehrführung dankt den Kameradinnen und Kameraden ganz ausdrücklich für diese Einsatzbereitschaft, Unterstützung und Kameradschaft.


Provisorische Einrichtung eines dritten Standortes

19.03.2020 - Husum

Durch verschiedene organisatorische Maßnahmen erhält die Feuerwehr Husum weiterhin die Einsatzbereitschaft aufrecht.

Als wohl einmalige Lösung in der Geschichte, ist die provisorische Einrichtung eines dritten Standortes zu sehen. Es wurden zwei Löschfahrzeuge und ein Mannschaftstransportfahrzeug in eine kostenlos zur Verfügung gestellten Halle der Firma  Gerüstbau Wibling Husum verlegt. Der erste Zug der Feuerwehr Husum rückt nun von diesem Standort aus.

„Gleichzeitig ist die Alarm- und Ausrücke-Ordnung angepasst worden. Die Bevölkerung soll sich nicht wundern, wenn zu einem vermeintlich kleinen Ereignis nun zwei Großfahrzeuge den Einsatzort anfahren. Dies geschieht, um den Abstand der Einsatzkräfte in den Fahrzeugen zu erhöhen“, so Gemeindewehrführer Frank Dostal.

Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern, Alexander Mumm und Broder Hansen, führt er die Feuerwehr Husum auch durch dieses schwierige Fahrwasser.

Sein Dank gilt ausdrücklich den Einsatzkräften für das Verständnis der erforderlichen Umstellungen.

 


Holz unter Spannung

04.03.2020 - Husum

Es gibt kein Werkzeug bei der Feuerwehr, das gefährlicher ist, als die Motorsäge.
Anfang Februar konnten einige Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehr Husum einen Lehrgang besuchen, bei dem es speziell um „Spannung im Holz“ ging.


                  Arbeit am Baumbiegesimulator

Wie sägt man einen Baum, der unter Spannung steht?
Diese Frage und viele praktische Tipps beinhaltete diese Fortbildung. Nach einem kurzen theoretischen Teil demonstrierten die Ausbilder anhand eines Spannungssimulators, wie Bäume unter Spannung gesägt werden müssen.

Wie setzt man die Motorsäge an? Ist eine einlaufende oder auslaufende Kette sinnvoll? Wo sollte der Sägende stehen? Solche und ähnliche Fragen wurden beantwortet.
Dabei stand die Sicherheit immer an erster Stelle.  

Den 10 Teilnehmern diente dieser Lehrgang zur Auffrischung und Festigung der bereits erworbenen Kenntnisse. Am Ende des Tages wurde die Pflege und Wartung der Motorsäge besprochen und alle Motorsägen wieder einsatzbereit auf den Fahrzeugen verlastet.

Denn: Der nächste Sturm kommt bestimmt.


Husumer Biike trotz typisch nordfriesischem Wetter ein Publikumsmagnet

22.02.2020

Das Biikebrennen hat in Husum inzwischen eine lange Tradition. Bereits seit 2003 richtet die Feuerwehr diesen nordfriesischen Brauch am Dockkoog vor Husum aus, vergangenen Freitag somit bereits zum 18. Mal. Eine Tradition, die inzwischen aus Husum nicht mehr wegzudenken ist und sowohl von Einheimischen als auch von Touristen gerne besucht wird.

Das Besondere in diesem Jahr: Aufgrund der vorangegangenen Stürme und Sturmfluten stand die Ausrichtung der Biike bis zuletzt auf der Kippe. Einige andere Biikefeuer mussten in den Tagen vor dem 21. Februar abgesagt werden. Dies galt auch für die Biike in unserem Ortsteil Schobüll, war der Biikehaufen doch durch die Sturmfluten mehrfach überflutet worden und somit – genau wie der ganze Platz – einfach zu nass.  

Am Husumer Dockkoog war die Biike jedoch innerhalb des Deiches errichtet und somit von den Fluten nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Waren die Wetteraussichten für diesen Tag auch eher stürmisch und nass, die Biike war weitgehend trocken und der Wind wehte aus der richtigen Richtung. Somit stand der Husumer Biike nichts im Wege.


                  Landrat Florian Lorenzen hielt in diesem Jahr die Biikerede

Trotz einsetzendem Nieselregen und kaltem Wind hatten sich ca. 4.000 Gäste zu Fuß, in Reisebussen und hauptsächlich mit dem kostenlosen Bus-Shuttle auf den Weg an den Dockkoog gemacht. Getreu dem Motto, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung gibt, wollten sie es sich nicht nehmen lassen, an diesem Brauchtum teilzunehmen und den Winter zu verabschieden. Wie eine Besucherin sagte: „Beim Blick in das Feuer kann ich Vergangenes loslassen und mich auf Neues einlassen“.

Die Veranstaltung wurde vom Wehrführer Frank Dostal eröffnet, der sich sehr freute, den neu gewählten Landrat Florian Lorenzen als diesjährigen Biikeredner begrüßen zu dürfen. Dieser ging in seiner kurzweiligen Rede auf nordfriesischen Zusammenhalt und unsere Traditionen ein, womit er sicherlich den Nerv von vielen der zahlreichen Besucher traf. Schließlich gab er das Kommando zum Anzünden der Biike. Diesen Part übernahm auch in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Husum gemeinsam mit der THW Jugend.

Ohnehin wurde die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfeleistungsorganisationen großgeschrieben. Das THW Husum unterstützte die Feuerwehr Husum wieder sehr tatkräftig und auch die Mitglieder vom Deutschen Roten Kreuz wurden gerne in unsere Reihen aufgenommen.


                            Gute Zusammenarbeit auch bei der Biike

Bedanken möchte sich die Feuerwehr Husum bei den Mitwirkenden, Unterstützern und Sponsoren für die großartige Zusammenarbeit sowie tatkräftiger oder finanzieller Unterstützung:

  • THW Ortsverband Husum https://ov-husum.thw.de/
  • Stadt Husum http://husum.de
  • Stadtwerke Husum
  • Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH https://www.husum-tourismus.de/
  • Kommunaler Servicebetrieb Husum
  • Getränke-Fachgroßhandel Tadsen
  • Firma DB Autokraft (Bereitstellung Buspendelverkehr)
  • Rewe Markt Husum
  • Feuerwehrmusikzug Viöl (musikalische Unterhaltung)
  • Deutsches Rotes Kreuz (Sanitätsdienst)

Für eine kleine Finanzspritze gilt weiterhin unser Dank der Firma Sethe Technik für die Gastronomie GmbH, Firma Kinsky Fleischwaren GmbH, dem „Hotel am Schlosspark“, Dimis Korfu, Fisch Schleger und dem Restaurant Einstein.

 

 


Kameradschaftsabend in Schobüll

15.02.2020 - Schobüll

Kameradschaftsabend in Schobüll

Am vergangenen Samstag feierte die Feuerwehr im Ortsteil Schobüll ihren alljährlichen Kameradschaftsabend im Haus Kieselbach. Neben den aktiven Kameraden aus Schobüll sowie der dortigen Reserve- und Ehrenabteilung waren auch der frühere Husumer Wehrführer Jürgen Jensen und sein Nachfolger Frank Dostal zu diesem Ereignis geladen.

Nach einem gemeinsamen Essen freute sich Letzterer besonders, zwei außergewöhnliche Ehrungen vornehmen zu dürfen.

Oberbrandmeister Johannes (Hannes) Ketelsen sowie Oberfeuerwehrmann Sünke Paulsen erhielten ihre Ehrung für 75 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr, eine äußerst beachtliche und nur sehr selten erreichte Zeitspanne. Berührt nahmen die beiden Geehrten ihre Urkunden und Präsente vom Wehrführer Frank Dostal entgegen.

Ehrenmitglied Harald Ewert hatte zu den beiden eine kurze „Feuerwehrgeschichte“ vorbereitet und berichtete aus den jeweiligen Werdegängen und Lebensläufen.

Oberfeuerwehrmann Sünke Paulsen – dessen Sohn Dirk ebenfalls Mitglied der Wehr ist – ist das zweitälteste Mitglied in der Feuerwehr Husum.

Dies konnte Hannes Ketelsen noch toppen. Familie Ketelsen ist durch Sohn Willi und Enkel Timo sogar mit drei Generationen in der Wehr vertreten. Der heutige Ehrenwehrführer hat die Geschicke der Schobüller Wehr 18 Jahre als Wehrführer geleitet und ist derzeit das älteste Mitglied der gesamten Husumer Feuerwehr.

Nach dem „offiziellen“ Part folgte der gemütliche Teil des Abends, bei dem alle Gäste noch lange bei netten Gesprächen zusammensaßen.

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch den Geehrten im Namen der gesamten Feuerwehr Husum.

 


Traditionelle Grünkohlessen der Feuerwehr Husum

07.02.2020

Am Freitag war es wieder so weit. Das traditionelle jährliche Grünkohlessen mit anschließendem Lotto der Feuerwehr Husum fand statt.

130 Gäste, Kameraden und ihre Familien, konnte die 2. Gruppe als Ausrichter im Handwerkerhaus  in Husum begrüßen.

Nach Grünkohl satt, natürlich auch Schnitzel oder einem vegetarischem Gericht, für die, die keinen Grünkohl mögen, ging es ans Lotto spielen.

Viele Präsentkörbe, Schnitzelpakete und Putzeimer wurden in geselliger Runde verspielt.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.