Nachrichten von der Freiwilligen Feuerwehr Husum

informationen UND BERICHTE

Hier informieren wir Sie über Veranstaltungen, Neuigkeiten, Personen und Interessantes.


Neue Runde für Broder Hansen

23.07.2022

Anfang Mai wurde der bisherige stellvertretende Gemeindewehrführer, Broder Hansen, während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Husum für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

Das Ergebnis der Wahl war mit 64 von 77 Stimmen eindeutig, ebenso die vorher bei Bürgermeister Uwe Schmitz eingegangenen drei gültigen Wahlvorschläge, die alle den Namen „Broder Hansen“ trugen. 

Kürzlich folgte in einer kleinen Feierstunde die offizielle Ernennung im Rathaus durch den Bürgermeister, der das ehrenamtliche Engagement des Wiedergewählten in einer Mittelstadtfeuerwehr mit 120 Einsatzkräften besonders und lobend hervorhob.

Broder Hansen übt das Amt als stellvertretender Gemeindewehrführer seit 2016 aus.

v.l. Ordnungsamtsleiter Malte Hansen, Wehrführer Frank Dostal
und sein Stellvertreter Broder Hansen sowie Bürgermeister Uwe Schmitz.

Text: Pressestelle der Stadt Husum
Bild: P. Strachota


Spendenübergabe einer Übungstür TACDOOR

14.07.2022

Die Freiwillige Feuerwehr Husum kann sich über ein neues Übungsgerät freuen. Der Geschäftsführer der KFZ Meisterwerkstatt CR Husum und aktives Mitglied in der Einsatzabteilung Henryk Schüler übergab auf der Feuerwache die Tür persönlich und ließ es sich nicht nehmen, gleich als erster an dem neuen Objekt zu üben.

Die Übungstür ermöglicht den Einsatzkräften das einsatznahe Training diverser Übungsszenarien, unter anderem dem Türöffnungsverfahren im Brandfall, das einsetzten eines Rauchschutzvorhanges sowie das Öffnen einer Wohnungstür bei einem vermuteten Notfall.

Die Feuerwehr Husum bedankt sich für die Spende und freut sich über das neue Übungsgerät.


Erwerb der Leistungsspange

11.06.2022

Ein großer Teil der heutigen Einsatzkräfte sind ehemalige Angehörige der Jugendfeuerwehr. Hier lernen die Jugendlichen das Feuerwehrhandwerk von Grund auf. Eine willkommene Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen bietet der Wettbwerb zum Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.  Der Feuerwehrnachwuchs wird dabei als Gruppe gewertet, wobei eine Gruppe aus neun Mitgliedern besteht, genau wie bei der aktiven Wehr. Die einzelnen Disziplinen sind Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung. Die Prüfer bewerten dabei das geschlossene Auftreten der Gruppe, Schnelligkeit und Ausdauer.

Um an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, bedarf es einer guten Vorbereitung und intensiven Trainings. Am Samstag, dem 11. Juni 2022 fand die Abnahme der Leistungsspange in Enge-Sande statt. Die Jugendfeuerwehr Husum hat zusammen mit der Jugendfeuerwehr Hattstedt-Wobbenbüll eine Gruppe gestellt.

Das ausdauernde Üben und die vielen Extradienste seit März haben sich gelohnt und so wurden alle Prüfungen gut gemeistert. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn aus Hattstedt. 

Eine erfolgreiche Kooperation: Die gemeinsame Wettbewerbsgruppe der
JF Husum und der JF Hattstedt-Wobbenbüll

 


Husumer Feuerwehrfahrzeug geht in die Ukraine

03.06.2022

Normalerweise werden die Fahrzeuge der Husumer Freiwilligen Feuerwehr von ausgebildeten Maschinisten gefahren. Nun aber sitzt der Husumer Pastor Friedemann Magaard am Steuer eines Feuerwehrfahrzeugs vom Typ LF 8/6 und macht sich bereit, das Fahrzeug zunächst nach Dresden zu fahren. Begleitet wird er von der Vorsitzenden des Vereins „Freunde helfen – Konvoi“ Vanessa Holdysz. In Dresden wird das Fahrzeug übernommen und geht auf direktem Weg nach Lviv in die Ukraine. Vanessa Holdysz begleitet die Überführung bis zum Zielort in der Westukraine. Die dortige Feuerwehr hat dringenden Bedarf für ein Hilfeleistungsfahrzeug.

Das 28 Jahre alte LF 8/6 wurde vor einigen Monaten von der Freiwilligen Feuerwehr ausgemustert und durch ein modernes Löschfahrzeug vom Typ LF 20 ersetzt. Im Normalfall hätte das immer gut gepflegte und in sehr gutem Zustand befindliche Fahrzeug versteigert werden sollen, aber es kam anders. Die Ukraine-Hilfe „Freund helfen – Konvoi“ fragte bei der Stadt Husum an, ob dieses als Spende in Frage käme. Der Hauptausschuss der Stadt Husum stimmte dieser Anfrage ohne Vorbehalt zu und eigentlich stand damit der Überführung nichts mehr im Wege.

Doch bis zu Abholung auf der Feuerwache im Marienhofweg gab es doch noch einige Hürden. Das Löschfahrzeug ist ein sogenanntes BOS-Fahrzeug (BOS steht für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) und darf nur von berechtigen Personen gefahren werden. Um es in einen normalen LKW umzuwandeln hätten die Blaulichtanlage, die Sondersignalanlage und einige Schriftzüge entfernt werden müssen. Alle diese Schwierigkeiten wurden letztlich beseitigt und die Lichtanlage einfach abgeklebt. Für die Fahrt mit dem LF 8/6 genügt ein alter Führerschein der Klasse 3, da es das letzte Löschfahrzeug der Husumer Wehr war, das noch mit einer Gesamtmasse von 7,5 t ausgekommen ist.

Zum Abschied kamen dann einige Einsatzkräfte, die sich noch gut an die Zeit erinnerten, als das LF 8/6 in Dienst gestellt wurde. Auch Husums Bürgermeister Uwe Schmitz war da und betonte, wie gern die Stadt Husum diese Spende ermöglicht habe, um damit Menschen in Not zu helfen. Gefilmt wurde die Aktion von einem Team des NDR.

v.l. Malte Hansen, Friedemann Maagard, Vanessa Holdysz, Alexander Mumm,
Mark Lohner, Dennis Zumach, Rainer Spieler, Nico Rumpf, Alex Hofer, Uwe Schmitz

Abfahrt nach Lviv in die Westukraine

 

 


Rettungsübung der Bootsgruppe

25.05.2022

Das Ölwehrboot 13 des LKN ist bei der Feuerwehr Husum stationiert und wird von einer gesonderten Gruppe von Bootsführern unterhalten und besetzt.

Doch nicht bei jedem Einsatz zur Rettung von in Seenot geratenen Personen kann dieses Motorboot (zeitnah) eingesetzt werden, hängt dies doch z.B. von den Gezeiten und Wasserständen ab. Daher kann es erforderlich sein, unter bestimmten Umständen alternativ oder ergänzend das ebenfalls vorhandene Schlauchboot zur Rettung zu nutzen.

Auch hiermit übt die Bootsgruppe Szenarien, um für alle Umstände gewappnet zu sein. Kürzlich fand eine solche Übung am Schobüller Steg statt, bei der eine abtreibende Personen (eine Kameradin im Überlebensanzug, die noch zusätzlich gesichert wurde) mit dem Schlauchboot gerettet und sicher an Land zurückgebracht werden sollte.
Hier wurden verschiedene Taktiken ausprobiert, da die realistischen Wind- und Wetterbedingungen den Einsatzkräften schnell deutlich machten, wo die Schwierigkeiten bei einer solchen Rettungsaktion liegen können. Umso wichtiger ist es, auch solche vermeintlich einfachen Szenarien praktisch zu üben, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.
 

Retten einer Person mit dem Schlauchboot

 


Truppfrau/mannausbildung

24.05.2022

Bevor eine Feuerwehrkraft Einsätze fahren darf, muss der erste Teil der Truppfrau-/Truppmannausbildung erfolgreich absolviert werden.

Unsere Kameradin Chantal Zimmermann sowie die Kameraden Philip Magliano und Noel Rausch konnten diesen ersten Teil ihrer Ausbildung im Amt Viöl mit Erfolg abschließen. An insgesamt acht Abenden und drei Samstagen erlernten sie die grundlegenden Tätigkeiten für Lösch- und Hilfeleistungseinsätze. Zur nun bestandenen Prüfung gratulieren wir ihnen recht herzlich und freuen uns als Feuerwehr Husum über den Zuwachs an gut ausgebildeten Einsatzkräften.

Als amtsfreie Gemeinde fällt es uns mangels einer ausreichenden Anzahl von Teilnehmern schwer, einen eigenen Lehrgang durchzuführen. Aus diesem Grund bedanken wir uns beim Amt Viöl und dem Ausbildungsleiter Helmut Thomsen mit seinen Ausbildern für die Möglichkeit, Kräfte für die Ausbildung zu entsenden.

v.l. Chantal Zimmermann, Noel Rausch und Philip Magliano