Nachrichten von der Freiwilligen Feuerwehr Husum

informationen UND BERICHTE

Hier informieren wir Sie über Veranstaltungen, Neuigkeiten, Personen und Interessantes.


2000 km und eine Hochzeit

19.06.2020 - Husum

2000 km, so weit ist die Entfernung zwischen Husum und Sardinien. Und genau diese Strecke haben Timo und seine Bente mit ihrem Bus zurückgelegt, um sich das Ja-Wort zu geben.

Heute hat Timo Ketelsen, Gruppenführer aus dem Standort Schobüll, seine Bente bei bestem Wetter auf Sardinien geheiratet. Wir wünschen, bei Theodor-Storm-Wetter in Husum, den beiden alles Glück für ihre Zukunft.

 


Interesse an der Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Husum?

18.06.2020

Sie sind interessiert an der Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Husum?

Das freut uns. Das freut uns sogar sehr. 

So sehr, dass wir in normalen Zeiten vierteljährlich einen Informationsabend für Interessenten veranstalten. 

In normalen Zeiten. 

Leider sind die Zeiten momentan zwar auf dem Weg, wieder normal zu werden, aber noch sind sie es nicht. Wir fangen gerade erst ganz klein damit an, unseren Übungsdienst wieder hochzufahren. Daher ist leider momentan an einen Informationsabend für Interessierte noch nicht zu denken.

Das heißt aber absolut nicht, dass wir nicht interessiert sind an Ihrer Mitarbeit! 

Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie nach wie vor eine E-Mail an: info@feuerwehr-husum.de. 

Seien Sie aber bitte nicht enttäuscht, wenn Sie nicht sofort eine Antwort und einen Terminvorschlagbekommen. Wir sammeln alle Interessenten und werden, sobald es möglich ist, mit Ihnen in Kontakt treten und Ihnen einen Termin für den Infoabend mitteilen.

 

Wir freuen uns auf Sie. Bis dahin bleiben Sie gesund. 

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Husum.


Übergabe des neuen MTF

22.05.2020 - Husum

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Husum. Die Schlüsselübergabe für das neue Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) fand auf Abstand zwischen dem Bürgermeister und dem Wehrführer am Rathaus statt. Die Lücke zwischen den Beiden war nur dem Corona-Geschehen geschuldet, denn die Stadt Husum und ihre Freiwillige Feuerwehr pflegen eine sehr gute Zusammenarbeit.

„An Tagen wie diesen wird die Wertschätzung uns gegenüber noch sichtbarer. Der Feuerwehrbedarfsplan gibt vor, was wir für unsere Arbeit benötigen. Seitens der Stadt wird nichts aufgeschoben, was im Plan steht, sondern erfüllt“, freute sich Wehrführer Frank Dostal und fügte hinzu: „Dafür bin ich insbesondere der Stadtpolitik sehr dankbar.“
Er war in Begleitung von Heiko Feddersen, hauptamtlicher Gerätewart, der gemeinsam mit zwei seiner Kollegen annähernd ein halbes Jahr Informationen gesammelt hatte, bevor das richtige Fahrzeug gefunden wurde. Gut Ding will eben Weile haben.
„Das MTF ist nach neuesten Standards ausgerüstet. Wir haben es aus Niedersachsen persönlich abgeholt und so eine Übergabe wie jetzt, ist immer ein besonderer Moment“, so der Gerätewart.

In Corona-Zeiten wird das MTF nur fünf, anstatt acht Personen befördern können. Doch nicht nur für sie kommt es zum Einsatz, sondern auch als Transportmittel für Material. Die Neu-Anschaffung war von Nöten, wie Malte Hansen, Leiter des Ordnungsamtes erklärte. „Das alte MTF hat der Feuerwehr 15 Jahre lang gedient und war nun dementsprechend in die Jahre gekommen. Das schlägt sich auch im Reparaturaufwand nieder.“

Die Investitionskosten beliefen sich auf etwa 48.600 Euro, die vollständig von der Stadt Husum getragen wurden. Eine Förderung durch Dritte gab es nicht - anders als bei Lösch- oder Sonderfahrzeugen.
Eine gute Investition, wie Bürgermeister Uwe Schmitz befand, als er sich die neue Errungenschaft näher anschaute. Bei dieser Gelegenheit dankte er dem Wehrführer für die gute Arbeit, die die Kameradinnen und Kameraden leisten. „Ihr macht das alle richtig gut, gerade auch in diesen Zeiten mit den schrägen Rahmenbedingungen.“

Im Herbst 2020 wird es erneut eine Schlüsselübergabe geben. Dann bekommt die Freiwillige Feuerwehr einen neuen Einsatzleitwagen (ELW). Das jetzt angeschaffte MTF ergänzt dann die Funktionen des neuen ELW mit der Möglichkeit, Besprechungen durchzuführen.

 

Schlüsselübergabe für das neue MTF: (von links) Malte Hansen, Frank Dostal, Uwe Schmitz und Heiko Feddersen.

 

Text & Bild: Simone Mommsen Stadt Husum


Trauer um unseren Kameraden Sönke Pilz

19.05.2020


Korb voller Knabbereien

23.04.2020 - Husum

Sehr gefreut haben sich die Mitglieder der Feuerwehr Husum über die nette Geste von Familie Riehl aus Husum. Diese hat den Kameraden aller drei Wachen der Husumer Feuerwehr je einen Korb voller Knabberei und Süßkram geschenkt. 

Ganz herzlichen Dank dafür!


Wache 1 besteht Feuerprobe

29.03.2020

„Wache 1“ besteht Feuerprobe

Außergewöhnliche Umstände erfordern bekanntlich außergewöhnliche Maßnahmen. Wie wir berichteten, wurde vor knapp zwei Wochen innerhalb weniger Stunden die Errichtung einer provisorischen weiteren Feuerwache geplant und bereits nach knapp zwei Tagen erfolgte der Umzug des 1. Löschzuges in die Räumlichkeiten der Firma Gerüstbau Wibling. Neben zwei Löschfahrzeugen und einem Mannschaftstransportfahrzeug ist dort u.a. auch ausreichend Wechselmaterial an Schläuchen und Atemschutzgeräten vorhanden.

Durch die räumliche Trennung der Löschzüge ist die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Husum auch dann weiter gewährleistet, wenn ein Zug aufgrund von Quarantänemaßnahmen ausfallen sollte.

Die provisorische Wache erhielt den Namen „Wache 1“, während die eigentliche Wache im Marienhofweg und die Wache am Standort Schobüll intern nun „Wache 2 und 3“ genannt werden.

Schon nach wenigen Tagen bestand die „Wache 1“ ihre Feuerprobe und die Kameraden des 1. Zuges rückten von dort zu ihrem ersten Einsatz – einer technischen Hilfeleistung im Bahnbereich – aus. Nun ging es schnell Schlag auf Schlag weiter, auch eine Notfall-Türöffnung und ein Zimmerbrand konnten erfolgreich abgearbeitet werden.

Wir wissen, nicht jede Einsatzkraft ist jederzeit abkömmlich, wenn der Melder geht. Einige arbeiten zum Beispiel außerhalb von Husum oder sind in den Betrieben ihrer Arbeitgeber zu stark eingebunden. So ist es besonders bemerkenswert, dass trotz der derzeitigen unsicheren Lage und der veränderten Alarm- und Ausrückeordnung die Einsatzbeteiligung in beiden Löschzügen weiterhin gut ist. Selbst Kameraden, die bisher nicht so häufig an Einsätzen teilnehmen konnten, versuchen dies nun eher zu ermöglichen, wohl wissend, dass es gerade jetzt auf jeden Einzelnen ankommt.

Trotz der derzeitigen Trennung der beiden Löschzüge ziehen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Husum weiter an einem gemeinsamen Strang. Die Wehrführung dankt den Kameradinnen und Kameraden ganz ausdrücklich für diese Einsatzbereitschaft, Unterstützung und Kameradschaft.