Nachrichten von der Freiwilligen Feuerwehr Husum

informationen UND BERICHTE

Hier informieren wir Sie über Veranstaltungen, Neuigkeiten, Personen und Interessantes.


Eine neue Säge für die Wache Schobüll

29.09.2022

Ein im Wege stehender Ast bei einer Hydrantenkontrolle brachte Niko Iwers aus Schobüll auf eine gute Idee. Der Ast musste mit der Hand abgesägt werden, was eigentlich kein großes Problem ist, wäre da nicht die Zeit. Die ist im Einsatzfall meistens knapp bemessen und hier muss es schneller und effektiver gehen. Alternativ kommt bei Einsätzen die Motorsäge zum Einsatz oder eine elektrisch betriebene Säge, für die allerdings erst der Stromerzeuger in Stellung gebracht werden muss.

Dauert alles viel zu lang, dachte sich Niko und überlegte: Eine akkubetriebene Säbelsäge muss her, die solche Arbeiten im Nu erledigt. Auch lassen sich damit fast alle Materialien bearbeiten, nicht nur Holz, sondern auch Metall oder Kunststoff. Er kennt sich zudem bestens mit solchen Sägen aus, ist er doch Inhaber eines Gartenbaubetriebs in Schobüll. Ehrenamtlich engagiert er sich als aktive Einsatzkraft in der Freiwilligen Feuerwehr Husum auf der Schobüller Wache. Und so kam es zu einer Sachspende in Form einer nagelneuen Säbelsäge, die alle Anforderungen erfüllt.

Gruppenführer Timo Ketelsen nahm das neue Gerät in Empfang und freut sich sehr über die sinnvolle Ergänzung für die Beladung des Löschgruppenfahrzeugs. Die vielseitig einsetzbare Säge wird insbesondere bei der Technischen Hilfe wertvolle Dienste leisten.

Und damit nicht genug. Niko Iwers spendierte zusätzlich für die Einsatzkräfte noch 50 T-Shirts mit dem Schriftzug der Schobüller Wehr. Solche Kleidungstücke sind bei den Einsatzkräften sehr beliebt und werden zu allen Gelegenheiten gern getragen. Als Unterkleidung beim Einsatz, bei Veranstaltungen oder einfach privat.

Die Husumer Feuerwehr bedankt sich sehr bei Niko für die tolle Spende.

Gruppenführer Timo Ketelsen (li.) übernimmt das neue Werkzeug von Niko Iwers.


Großartiger Platz beim Dithmarscher Kreislauf

21.08.2022

Hier waren Teamgeist und sportliche Fitness gefragt!
Eine Gruppe von Kameraden und einer Kameradin der Feuerwehr Husum nebst kurzfristig eingesprungenem Familienmitglied stellte sich dieses Wochenende bei bestem Sommerwetter der Herausforderung der 100-km-Strecke des Dithmarscher Kreislaufes.

Quer durch Dithmarschen - von Heide nach Brunsbüttel und wieder zurück - ging die Strecke, die von den 9 Läufern und einer Läuferin als Staffellauf absolviert wurden.

Hierbei erzielte das Team der Feuerwehr Husum mit einer Zeit von 8:14:50 Stunden einen großartigen zweiten Platz mit etwa einer halben Stunde Vorsprung vor der drittplatzierten Mannschaft. Insgesamt 11 Teams hatten sich dieser Herausforderung der mittleren Distanz gestellt.

Herzliche Glückwünsche an alle 10 Läufer/innen für diese tolle Leistung und natürlich Dankeschön den beiden Kameraden, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt und dafür gesorgt hatten, dass jeder Läufer rechtzeitig an seinem Startpunkt bereitstand. Ein weiterer herzlicher Dank geht an unseren Sponsor für die Trikots, die VR-Bank Westküste.

Im Einzelnen haben an diesem tollen Ergebnis mitgewirkt:

  1. Etappe: 10,6 km - Henrik Sommerfeld Zeit: 55:46 Minuten
  2. Etappe: 9,4 km - Timo Siercks Zeit: 45:41 Minuten
  3. Etappe: 8,7 km - Petra Kohn Zeit: 51:08 Minuten
  4. Etappe: 9,6 km - Marten Tadsen Zeit: 47:51 Minuten
  5. Etappe: 13,7 km - Thore Kohn Zeit: 53:37 Minuten
  6. Etappe: 7,3 km – Nils Sörensen Zeit: 35:32 Minuten
  7. Etappe: 10,0 km - Jan Ole Peters Zeit: 49:37 Minuten
  8. Etappe: 10,5 km - Jens Sörensen Zeit: 54:53 Minuten
  9. Etappe: 11,1 km - Timo Ketelsen Zeit: 55:56 Minuten
  10. Etappe: 8,7 km - Niclas Korte Zeit: 44:48 Minuten

Gesamt: 8:14:50 Stunden

Fahrer: Jan Hittig und Dennis Zumach

Die erfolgreiche Mannschaft der FF Husum

 


Neue Runde für Broder Hansen

23.07.2022

Anfang Mai wurde der bisherige stellvertretende Gemeindewehrführer, Broder Hansen, während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Husum für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

Das Ergebnis der Wahl war mit 64 von 77 Stimmen eindeutig, ebenso die vorher bei Bürgermeister Uwe Schmitz eingegangenen drei gültigen Wahlvorschläge, die alle den Namen „Broder Hansen“ trugen. 

Kürzlich folgte in einer kleinen Feierstunde die offizielle Ernennung im Rathaus durch den Bürgermeister, der das ehrenamtliche Engagement des Wiedergewählten in einer Mittelstadtfeuerwehr mit 120 Einsatzkräften besonders und lobend hervorhob.

Broder Hansen übt das Amt als stellvertretender Gemeindewehrführer seit 2016 aus.

v.l. Ordnungsamtsleiter Malte Hansen, Wehrführer Frank Dostal
und sein Stellvertreter Broder Hansen sowie Bürgermeister Uwe Schmitz.

Text: Pressestelle der Stadt Husum
Bild: P. Strachota


Spendenübergabe einer Übungstür TACDOOR

14.07.2022

Die Freiwillige Feuerwehr Husum kann sich über ein neues Übungsgerät freuen. Der Geschäftsführer der KFZ Meisterwerkstatt CR Husum und aktives Mitglied in der Einsatzabteilung Henryk Schüler übergab auf der Feuerwache die Tür persönlich und ließ es sich nicht nehmen, gleich als erster an dem neuen Objekt zu üben.

Die Übungstür ermöglicht den Einsatzkräften das einsatznahe Training diverser Übungsszenarien, unter anderem dem Türöffnungsverfahren im Brandfall, das einsetzten eines Rauchschutzvorhanges sowie das Öffnen einer Wohnungstür bei einem vermuteten Notfall.

Die Feuerwehr Husum bedankt sich für die Spende und freut sich über das neue Übungsgerät.


Erwerb der Leistungsspange

11.06.2022

Ein großer Teil der heutigen Einsatzkräfte sind ehemalige Angehörige der Jugendfeuerwehr. Hier lernen die Jugendlichen das Feuerwehrhandwerk von Grund auf. Eine willkommene Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen bietet der Wettbwerb zum Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.  Der Feuerwehrnachwuchs wird dabei als Gruppe gewertet, wobei eine Gruppe aus neun Mitgliedern besteht, genau wie bei der aktiven Wehr. Die einzelnen Disziplinen sind Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung. Die Prüfer bewerten dabei das geschlossene Auftreten der Gruppe, Schnelligkeit und Ausdauer.

Um an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, bedarf es einer guten Vorbereitung und intensiven Trainings. Am Samstag, dem 11. Juni 2022 fand die Abnahme der Leistungsspange in Enge-Sande statt. Die Jugendfeuerwehr Husum hat zusammen mit der Jugendfeuerwehr Hattstedt-Wobbenbüll eine Gruppe gestellt.

Das ausdauernde Üben und die vielen Extradienste seit März haben sich gelohnt und so wurden alle Prüfungen gut gemeistert. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn aus Hattstedt. 

Eine erfolgreiche Kooperation: Die gemeinsame Wettbewerbsgruppe der
JF Husum und der JF Hattstedt-Wobbenbüll

 


Husumer Feuerwehrfahrzeug geht in die Ukraine

03.06.2022

Normalerweise werden die Fahrzeuge der Husumer Freiwilligen Feuerwehr von ausgebildeten Maschinisten gefahren. Nun aber sitzt der Husumer Pastor Friedemann Magaard am Steuer eines Feuerwehrfahrzeugs vom Typ LF 8/6 und macht sich bereit, das Fahrzeug zunächst nach Dresden zu fahren. Begleitet wird er von der Vorsitzenden des Vereins „Freunde helfen – Konvoi“ Vanessa Holdysz. In Dresden wird das Fahrzeug übernommen und geht auf direktem Weg nach Lviv in die Ukraine. Vanessa Holdysz begleitet die Überführung bis zum Zielort in der Westukraine. Die dortige Feuerwehr hat dringenden Bedarf für ein Hilfeleistungsfahrzeug.

Das 28 Jahre alte LF 8/6 wurde vor einigen Monaten von der Freiwilligen Feuerwehr ausgemustert und durch ein modernes Löschfahrzeug vom Typ LF 20 ersetzt. Im Normalfall hätte das immer gut gepflegte und in sehr gutem Zustand befindliche Fahrzeug versteigert werden sollen, aber es kam anders. Die Ukraine-Hilfe „Freund helfen – Konvoi“ fragte bei der Stadt Husum an, ob dieses als Spende in Frage käme. Der Hauptausschuss der Stadt Husum stimmte dieser Anfrage ohne Vorbehalt zu und eigentlich stand damit der Überführung nichts mehr im Wege.

Doch bis zu Abholung auf der Feuerwache im Marienhofweg gab es doch noch einige Hürden. Das Löschfahrzeug ist ein sogenanntes BOS-Fahrzeug (BOS steht für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) und darf nur von berechtigen Personen gefahren werden. Um es in einen normalen LKW umzuwandeln hätten die Blaulichtanlage, die Sondersignalanlage und einige Schriftzüge entfernt werden müssen. Alle diese Schwierigkeiten wurden letztlich beseitigt und die Lichtanlage einfach abgeklebt. Für die Fahrt mit dem LF 8/6 genügt ein alter Führerschein der Klasse 3, da es das letzte Löschfahrzeug der Husumer Wehr war, das noch mit einer Gesamtmasse von 7,5 t ausgekommen ist.

Zum Abschied kamen dann einige Einsatzkräfte, die sich noch gut an die Zeit erinnerten, als das LF 8/6 in Dienst gestellt wurde. Auch Husums Bürgermeister Uwe Schmitz war da und betonte, wie gern die Stadt Husum diese Spende ermöglicht habe, um damit Menschen in Not zu helfen. Gefilmt wurde die Aktion von einem Team des NDR.

v.l. Malte Hansen, Friedemann Maagard, Vanessa Holdysz, Alexander Mumm,
Mark Lohner, Dennis Zumach, Rainer Spieler, Nico Rumpf, Alex Hofer, Uwe Schmitz

Abfahrt nach Lviv in die Westukraine