Freiwillige Feuerwehr Husum
Sie sind hier: Presse / Aktuelles - Presse (Archiv)
RSS | Kontakt | Impressum | Sitemap | Anfahrt

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Neue Drehleiter der Feuerwehr Husum

04.10.2018

Artikel aus den Husumer Nachrichten, zur Übergabe der neuen Drehleiter an die Feuerwehr.

Blitzblank poliert steht der neue Leiterwagen der Freiwilligen Feuerwehr in der Fahrzeughalle. In feierlichem Rahmen wurde das neue Hub-Rettungsfahrzeug, wie es Gemeindewehrführer Jürgen Jensen nannte, in Dienst gestellt. „Man sagt uns Feuerwehrleuten nach, dass wir ein besonderes Verhältnis zu unseren Einsatzfahrzeugen haben“, stellte Jensen fest. Das zeige sich auch daran, wie schwer es gefallen sei, nach 27 Jahren das alte Fahrzeug mit Drehleiter abgeben zu müssen: „In diesen 27 Jahren hat uns die alte Dame nicht einen Tag im Stich gelassen.“ Doch nun stehe ein neues Fahrzeug mit Drehleiter mit hochmoderner Technik zur Verfügung. Und schon vom ersten Tag an, als es aus dem fernen Ulm angeliefert wurde, hätten sich die Feuerwehrleute in „die Neue“ verliebt. Die Drehleiter, die mit einem Automatikgetriebe ausgestattet ist, setzt ganz neue Maßstäbe, wie Jensen weiter ausführte. So kann der Rettungskorb nicht nur bis zu vier Personen aufnehmen, sondern auch von der Spitze um gut fünf Meter abgesenkt werden. Zudem ist die Leiter bis auf 23 Meter ausfahrbar. „Insgesamt sind wir dann bei einer Höhe von über 30 Meter.“ Derzeit müssen die Einsatzkräfte drei technische Ausbildungsmodule absolvieren. Hinzu kommt eine weitere Ausbildung zur Bedienung der Drehleiter. Jensen stellte aber auch klar, dass der Neuankömmling nicht zum Selbstzweck angeschafft wurde. „Es geht darum, Menschen in Not und deren Eigentum zu retten.“ Dies unterstrich auch Bürgermeister Uwe Schmitz in seiner Rede. „Mit 655 000 Euro ist es nicht nur ein teures, sondern auch ein tolles Feuerwehrfahrzeug.“ Großes Lob zollte der Verwaltungs-Chef den Einsatzkräften. „Die Stadt Husum ist froh und stolz auf eine gut ausgebildete Truppe, die ihr Freizeit in den Dienst der Menschen stellt.“ Als Kawasakifahrer hätte er das Fahrzeug zwar gern in Grün gesehen, doch die Chancen seien gleich Null gewesen, erklärte er schmunzelnd. Auch sei der typische Magirus-Sound nicht mehr zu hören, dafür sei das Signalhorn um so lauter. 

 

– Quelle: https://www.shz.de/21240702 ©2018

Artikel in den Husumer Nachrichten


Neue Bootsführer

26.07.2018

Neue Bootsführer für die Feuerwehr Husum

Seit Ende Juni kann die Feuerwehr Husum 11 neue Bootsführer in ihren Reihen begrüßen.

Im Januar starteten 6 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 5 Mitglieder der Einsatzabteilung und 2 Mitarbeiter des LKN in die Ausbildung, um den Sportbootführerschein See zu erlangen.

Der Bootsführerschein wird benötigt, um als Bootsführer das Ölwehrboot der Feuerwehr Husum, welches uns durch das LKN zur Ölschadenbekämpfung überlassen wurde, zu fahren.

Es galt eine ganze Menge zu lernen!

Ausweichregeln auf See, Lichterführung, Wetterkunde, Schallsignale sowie Navigation wurden an zwei Theorie-Abenden in der Woche auf der Feuerwache gebüffelt. 

Daneben hatten die Teilnehmer aber auch jede Menge Spaß bei den praktischen Fahrübungen im Husumer Hafen. Anlegemanöver nach Backbord (links) und Steuerbord (rechts) sind ungezählt. Die Spundwände im Hafen konnten auf alle Fälle schon mit Namen begrüßt werden.

Ein ganz besonderer Dank gilt dabei unserem Wehrführer Jürgen Jensen, der uns nicht nur durch die Untiefen der Theorie lotste, sondern auch Stunden mit uns im Boot auf dem Wasser verbracht und mit einer Engelsgeduld auch noch dem 200. unsauberen Anlegemanöver etwas Positives abgewonnen hat.


Flammenabnahme bei der Jugendfeuerwehr

07.03.2018

Einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind am vergangenen Mittwoch zur Abnahme der Jugendflamme 1 und 2 gefahren. Diese fand bei der Jugendfeuerwehr Bohmstedt statt.

Die Jugendflamme ist die erste Leistungsabnahme, die in der Jugendfeuerwehr möglich ist.

Bei der Stufe 1 werden Grundlagen wie das Absetzen eines Notrufes oder die Knotenkunde gefordert. Bei Stufe 2 geht es unter anderen darum, eine Wasserversorgung und eine Verkehrsabsicherung hinter einem Löschfahrzeug aufzubauen. Die Stufe 3 wird erst mit 16 Jahren abgenommen. Dies geschieht bei uns im Rahmen der Prüfung zum Truppmann.

Von der Husumer Jugendfeuerwehr haben fünf Jugendliche - davon zwei Mädchen - die Stufe 1 erhalten, zwei Jugendliche haben die Stufe 2 erreicht.
Wir möchten uns auf diesem Wege bei der JF Bohmstedt bedanken, dass wir an der Abnahme teilnehmen konnten.

           


Die Feuerwehr Husum stellt ihren Jahresbericht 2017 vor

02.03.2018 - Husum


Der Jahresbericht 2017 kann
heruntergeladen werden
[bitte hier klicken]

Was so alles im abgelaufenen Berichtsjahr 2017 passierte, kann im neuen Berichtheft der Feuerwehr Husum nachgelesen werden. Das Infoheft bietet neben Zahlen und Fakten auch viel allgemeine Informationen über die Arbeit der Wehr. Vorgestellt wurde es auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die wie jedes Jahr am ersten Freitag im März im Feuerwehrhaus im Marienhofweg stattfand. Neben den Mitgliedern der Feuerwehr, nahmen zahlreiche Gäste von Politik, Verwaltung, Polizei, Wasserschutzpolizei, DLRG und der Nachbarfeuerwehren teil.

Die Druckschrift ersetzte natürlich nicht den sehr detaillierten Jahresbericht von Wehrführer Jürgen Jensen. 307 Mal rückten die Einsatzkräfte im vergangenen Jahr aus, eine beträchtliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Eine Ursache waren die fast 30 Einsätze, die allein im September durch die Stürme Sebastian, Xavier und Herwert geleistet werden mussten. In acht Fällen wurden Menschen aus unmittelbarer Lebensgefahr gerettet. Auch wenn man die Sturmeinsätze nicht berücksichtigt, bleiben die Einsatzzahlen auf hohem Stand, wobei sich Brandereignisse und Einsätze zur Technischen Hilfe ungefähr die Waage halten. Auffällig sind die vielen Alarmierungen, zu denen die Feuerwehr Türnotöffnungen durchführte. Mit 43 Einsätzen stand die Kategorie auf Platz zwei nach den Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, zu denen 48 Mal ausgerückt wurde. Bei dieser Einsatzart sind selten technische Defekte die Ursache; in vielen Fällen konnten Entstehungsbrände gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand.

Nach der Wehrführung hatte der Jugendfeuerwehrwart Tobias Bispeling das Wort. Er informierte über die wie immer sehr zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Herausragendes Ereignis war im Sommer die Jubiläumsveranstaltung der Jugendfeuerwehr zu ihrem 60-jährigen Bestehen, welche rundum gelungen war.

Von einem Unterschuss musste Kassenwartin Heidi Petersen berichten. Dieser fiel jedoch dank einiger zusätzlicher Spenden von Seiten der Husumer Wirtschaft deutlich geringer als erwartet aus. Bedingt durch einige besondere Ereignisse wie z.B. dem 60-jährigne Jubiläum der Jugendfeuerwehr war ohnehin mit einem Minus geplant worden, dass auf Grund von entsprechenden Rücklagen keine Probleme bereitete.


Tim Henri Goldschmidt
wird die 4. Gruppe leiten

Ein wichtiger und regelmäßiger Tagesordnungspunkt waren die anstehenden Wahlen. In diesem Jahr gab es nur neu zu besetzen:

  • Tim Heri Goldschmidt wurde zum neuen Gruppenführer der 4. Gruppe mit 52 der 72 möglichen Stimmen gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Arne Erichsen scheidet aus beruflichen Gründen aus.
  • Die Aufgabe des Mannschaftssprechers übernimmt Wilfrid Deckmann
  • Marten Vogler obliegt es, in diesem Jahr die Kasse zu prüfen

Erfreulich ist es, dass die Feuerwehr Verstärkung bekommt. Drei neue Mitglieder wurden nach ihrer Probezeit in die Einsatzabteilung aufgenommen:

  • Michael Bien
  • Brian Peschke
  • Henrik Sommerfeld

Brian und Henrik wurden dabei zu Feuerwehrmännern befördert, Michael ist von einer anderen Wehr übergetreten und verfügt bereits über viel Erfahrung.


Neu dabei (v.r): Henrik Sommerfeld, Brian Peschke
und Michael Bien

Weitere Verstärkung kommt aus der Jugendfeuerwehr

  • Kevin Zobavnik und
  • Andreas Scherlitzki

traten von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung ein und wurden ebenfalls zu Feuerwehrmännern befördert.

Nach erfolgreicher Grundausbildung konnten weitere Beförderungen zu Feuerwehrfrau bzw. -mann ausgesprochen werden:

  • Marius Baron
  • Kerrin Carstens
  • Jan Waschull
  • Henryk Schüler

Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden befördert:

  • Kevin Christiansen
  • Sven Fischer

Manchmal nutzen gestandene, jüngere Einsatzkräfte ihre Erfahrungen in der Freiwilligen Feuerwehr, um daraus ihren Beruf zu machen. So Melf Peters, der zur Berufsfeuerwehr Kiel ging und nach zweijähriger Ausbildung, die er als Lehrgangsbester abschloss, nun frischgebackener Brandmeister ist. Melf bleibt weiterhin auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und wurde hier auf Grund seiner erfolgreich absolvierten Berufsfeuerwehrausbildung zum Löschmeister befördert.

Dem Kreisbrandmeister Christian Albertsen fiel die ehrenvolle Aufgabe zu, den stellvertretenden Wehrführer Frank Dostal zum Hauptbrandmeister mit drei Sternen zu befördern.

Viele aktive Feuerwehrangehörige leisten seit Jahren ihren ehrenamtlichen Dienst und wurden dafür geehrt.

10 Jahre dabei sind:

  • Heidi Petersen
  • Michael Bien
  • Niklas Deckmann
  • Kevin Mollenhauer

20 Jahre dabei sind:

  • Tobias Bispeling
  • Christian Martens
  • Alexander Mumm
  • Tim Henri Goldschmidt

Husums Bürgermeister Uwe Schmitz übernahm die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft für

  • Jörg Sterner

und sogar 50 Jahre dabei ist

  • Dieter Groß

Uwe Hansen (Mitte) wurde für 60 Jahre
Mitgliedschaft geehrt



Jörg Sterner erhält das Brandschutz-
ehrenzeichen in Gold

Eine ganz besondere Ehrung erhielt

  • Uwe Hansen

für sagenhafte 60 Jahre Mitgliedschaft.

Das Land Schleswig-Holstein vergibt Ehrenzweichen für die Zugehörigkeit zum aktiven Einsatzdienst. Das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre erhielten im Namen des Innenministers Joachim Grothe

  • Michael Eckholdt
  • Olaf Carstens

Für 40 Jahre aktiven Dienst wird das Brandschutzehrenzeichen in Gold verliehen:

  • Jörg Sterner
  • Jürgen Jensen

Den Abschluss der Versammlung bildeten die Grußworte der zahlreichen Gäste. So richtete der Leiter der Husumer Polizeidienststelle Dirk Benzmann und Kreisbrandmeister Christian Albertsen das Wort an die Versammlung.

Um 22.30 Uhr schloss Jürgen Jensen dann die Versammlung.

 

 

 

Alle Beförderten und Geehrten auf einen Blick

Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.


Unsere Fotogalerie

Weitere Bilder von der Versammlung gibt es [hier].

 


Das Wetter meinte es gut bei der diesjährigen Biike

21.02.2018 - Husum


Bei völliger Windstille stieg die Rauch-
säule der Biike fast senkrecht empor.

Das Biikebrennen hat für die Feuerwehr Husum eine lange Tradition. Wie Wehrführer Jürgen Jensen zum Auftakt erklärte, fand das alljährliche Ereignis am Dockkoog bereits zum 16. Mal statt und erst zum zweiten Mal bei schönem Wetter, wie er schmunzelnd hinzufügte. In der Tat erhob sich ein ungetrübter Himmel über die zahlreichen Zuschauer, die aus nah und fern angereist waren. Auch der sonst so heftige Westwind hatte ein Einsehen und es war nahezu windstill; die Nordsee vorm Deich spiegelglatt.

Die Biikerede kam diesmal aus der Husumer Wirtschaft und so wurde sie von der Handwerkervereins-Vorsitzenden Birgit Szyszka gehalten. Sie war es dann auch, die das Kommando zum Anzünden der Biike gab.

Die Feuerwehr Husum hatte in diesem Jahr ein wenig an der Organisation der Veranstaltung gearbeitet. So kamen mobile Getränkestände zum Einsatz, die bereits an der Wache im Marienhof befüllt wurden. Dadurch entfiel der sonst sehr aufwändige Aufbau eines Verkaufszeltes. Die Absperrung der Dockkoogstraße übernahm ein privater Sicherheitsdienst. Das THW unterstütze beim Verkauf und stellte Strom bereit. Das ein großer Teil der Veranstaltungsfläche fehlte, lag allerdings nicht an der Organisation. Das Nordseehotel, dessen oberes Stockwerk im Januar ausbrannte, ist weiträumig abgesperrt und der Zaun umschließt einen guten Teil des Dockkoogparkplatzes.

Die notwendige musikalische Unterhaltung übernahm wie immer der Musikzug Viöl unter der musikalischen Leitung von Frank Jensen. Die Biike in diesem Jahr brannte besonders schön. Durch die Windstille stieg der Rauch kerzengerade in die Höhe und bot ein eindrucksvolles Bild.

Die Husumer Feuerwehr dankt insbesondere auch den Sponsoren, der Firma Autokraft für die Bereitstellung des Buspendelverkehrs sowie dem Tourismus- und Stadtmarketing Husum, der Stadtwerke Husum GmbH und der Firma sky, ohne die diese Veranstaltung so nicht möglich wäre.

Weiterhin bedanken wir uns bei der Firma Tadsen, dem Kommunalen Service-Betrieb Husum, der Stadt Husum, dem THW und beim DRK für die Ausübung des Sanitätsdienstes.

Bewährungsprobe bestanden: Der Einsatz mobiler
Getränkestände

Vom Deich aus war die Biike auf Nordstrand zu sehen

 

Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

 


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26