Freiwillige Feuerwehr Husum
Sie sind hier: Presse / Aktuelles - Presse (Archiv)
RSS | Kontakt | Impressum | Sitemap | Anfahrt

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Schobüll

26.02.2012


Ehrung BEZ in Silber, Hugo Wulkau

Auf der diesjährigen Hauptversammlung konnten zwei Ehrungen und zwei Beförderungen vorgenommen werden.

Im Beisein der Mitglieder und Ehrenmitgliedern der Ortsfeuerwehr Schobüll, einer Abordnung der Gemeindewehrführung Husum sowie Ordnungsamtsleiter Günther Zumach nahm der stellvertretende Bürgermeister Lothar Pletowski die Verleihung des Brandschutzehrenzeichens des Landes Schleswig-Holstein an Hugo Wulkau vor. Ehrenmitglied Jan Werner Jacobsen wurde mit der Bandschnalle für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt. Der stellvertretende Ortswehrführer Willi Ketelsen erhielt seine Schulterstücke als frisch gebackener Löschmeister und Ortswehrführer Kai Petersen kommt ab sofort in den Rang eines Oberbrandmeisters.

Dann berichtete Willi Ketelsen über die zahlreichen Aktivitäten der Ortsfeuerwehr Schobüll im vergangenen Jahr, wobei neben den Einsätzen auch viele Veranstaltungen der Stadt Husum tatkräftig unterstützt wurden. Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Positionen neu besetzt: Timo Ketelsen wurde zum Schriftführer gewählt und Sven Freese zum Funkbeauftragten. Zum Sicherheitsbeauftragten wurde Falk Petersen gewählt.


Ehrung 60 Jahre, Jan Werner Jacobsen

Aber es gab auch Ernstes zu besprechen. Gemeindewehrführer Jürgen Jensen erläuterte ausführlich die Feuerwehrbedarfsplanung der Stadt Husum, deren fester Bestandteil die Ortsfeuerwehr Schobüll ist und nur dieser Standort die Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfrist von 10 Minuten in Schobüll gewährleisten kann. In den letzten Jahren konnten aber trotz intensiver Bemühungen keine neuen Mitglieder in die Ortswehr aufgenommen werden, so dass die Mindeststärke nicht mehr voll erreicht wird. Jürgen Jensen erläuterte wie an Hand von sogenannten Stellschrauben, die negativen Auswirkungen auf den Brandschutz begrenzt werden können.

 

 

 

Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern

 


Traditionelles Biikebrennen am Dockkoog

22.02.2012 - Husum


                 Der Feuerwehrmusikzug Viöl
                    sorgte für gute Laune

Auch im diesem Jahr übernahm die Freiwillige Feuerwehr Husum wieder die Organisation des traditionellen Biikebrennen am Dockkoog.Tagsüber wurden Zelte aufgebaut, Essen und Trinken für das leibliche Wohl der Gäste vorbereitet und der von der Husumer Ringreitergilde zu Verfügung gestellte Anhänger aufgestellt, auf dem der Feuerwehrmusikzug Viöl unter Stabführer Frank Jensen mit zünftiger Musik für die notwendige Stimmung sorgte. Sogar das Wetter spielte mit und der tagsüber vorherrschende Nieselregen setzte gegen Abend aus.

Aber nicht alles lässt sich planen und die Bürgervorsteherin Brigitt Encke musste ihre Feuerrede kurzfristig wegen Krankheit absagen. Aus dem gleichen Grund konnte auch Wehrführer Jürgen Jensen nicht antreten. Der Bürgermeister hielt seine Rede an der Biike in Schobüll und so kam denn dem stellvertretenden Feuerwehrhauptmann Peter Post als „viertem Mann im Staate“ die Aufgabe zu, die Biike zu eröffnen.

Da man sich nach seiner Aussage mit politischen Reden leicht die Finger verbrennen kann, rückten denn Feuer und Wasser als Kernthema der Feuerwehr in den Mittelpunkt. Das Biikefeuer geht auf eine friesische Tradition zurück, deren Ursprung wohl in mythischer Vergangenheit liegt. Hier wird sinnbildlich der Winter verbrannt. Beim Wasser erinnerte Peter Post an die Sturmflut von 1962, die auch im Dockkoog schwere Schäden anrichtete.

Danach entzündete die Jugendfeuerwehr die Biike, die schnell zu einem eindrucksvollen Feuer anschwoll. Die zahlreichen Gäste, darunter auch viele extra von außerhalb angereiste, erlebten einen stimmungsvollen Verlauf der beliebten Veranstaltung.

Die Husumer Feuerwehr dankt insbesondere auch den Sponsoren, der Firma Autokraft für die Bereitstellung des Buspendelverkehrs sowie dem Tourismus- und Stadtmarketing Husum, der Nord-Ostsee-Sparkasse und der Stadtwerke Husum GmbH.

 

Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern

 


Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

05.02.2012 - Husum


Fünfmal konnte das Deutsche
Sportabzeichen vergeben werden

Melf Peters, der Jugendgruppenleiter der Husumer Jugendfeuerwehr konnte pünktlich mit der diesjährigen Jahreshauptversammlung beginnen und die Mitglieder seiner Jugendfeuerwehr, Vertreter der Husumer Freiwilligen Feuerwehr, einiger benachbarter Jugendfeuerwehren, der THW-Jugend, des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland und der Stadt Husum begrüßen.

Mitglieder der Jugendfeuerwehr müssen sich nicht nur eine Menge Wissen über Organisation und Technik der Feuerwehr aneignen, sondern auch körperlich fit sein. So trainieren sie regelmäßig für das Deutsche Sportabzeichen und für den Erwerb der Rettungsschwimmerabzeichen in Bronze und Silber. Das Sportabzeichen konnte gleich fünfmal übergeben werden.

In seinem Jahresbericht fasste Melf Peters die zahlreichen Aktivitäten des Jahres 2011 zusammen. So bestanden sechs Kameraden die Prüfung zur Jugendflamme 1, acht zur Jugendflamme 2 und fünf konnten die Ausbildung im Rahmen der Jugendflamme 3 bzw. Truppmann Teil I erfolgreich beenden. Auch die Freizeit kam mit Zeltlagern, Spaßwochenende und Ausflügen nicht zu kurz. Weiterhin unterstützt die Jugendfeuerwehr viele Aktionen der Stadt Husum wie Sauberes Dorf Schobüll, Laternenumzug, Biikebrennen, Maibaumsetzen und viele mehr.

Mit dem Wahlspruch "Jung und stark die Wehr für die graue Stadt am Meer" beendete der Jugendgruppenleiter seinen Bericht.


Die neuen Mitglieder erhielten ihre Schulterstücke und Melf Peters wurde als
Jugendgruppenleiter wiedergewählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jugendfeuerwehr Husum freut sich immer über die Aufnahme neuer Mitglieder. Und so war es etwas besonderes, dass sieben Jungen nach Absolvierung des Probejahres ihre Schulterstücke als vollwertige und wahlberechtigte Kameraden entgegennehmen konnten.

Und ihre erste Wahl folgte gleich im Anschluss. Wehrführer Jürgen Jensen unterstützt von Ehrenmitglied Hermann von Horsten sowie Ortswehrführer Kai Petersen führten nacheinander mehre Wahlgänge durch:


Überbrachte die Grüße der
Stadt Husum:
Bügervorsteherin Birgitt Encke
  • Melf Peters wurde als Jugendgruppenleiter wiedergewählt
  • Martin Vogler als Stellvertreter
  • Sarah Freese, Stephan Otto und Jule Thomsen wurden zu Gruppenführerinnen bzw. zum Gruppenführer gewählt
  • Lasse Paysen wird Schriftführer
  • Svea Speck wird Kassenwärterin
  • Marvin Frey und Marvin Kuhn wurden zum Gerätewart gewählt

Anschließend gab Jugendfeuerwehrwart Sieghard Adler-Hofeldt einen Einblick in die Struktur, Ausbildungskonzept und finanzielle Situation der Jugendfeuerwehr. Dabei bedauerte er, dass im Ortsteil Schobüll trotz intensiver Bemühungen kein Nachwuchs gewonnen werden konnte.

Zum Abschluss hatten die Gäste das Wort und Bürgervorsteherin Birgitt Encke lobte die Motivation und das Engagement der Jugendabteilung, die auch aus Sicht der städtischen Jugendarbeit hoch angesehen ist.

Die sieben frischgebackenen neuen Mitglieder der Jugendfeuerwehr

 

Eine starke Truppe: Die Jugendfeuerwehr Husum

Hinweis: Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.


Neujahrsempfang auf der Feuerwache

08.01.2012 - Husum


      Wehrführer Jürgen Jensen begrüßt ca. 130 Gäste

Die kleine Fahrzeughalle war mit rund 130 Feuerwehrleuten und Angehörige der Ortsfeuerwehr Husum gut gefüllt. Diesen traditionellen Neujahrsempfang gibt es seit über 16 Jahren an jedem ersten oder zweiten Sonntag im neuen Jahr und ist für die Feuerwehr der Auftakt für das neue Dienstjahr.

Von den aktiven Mitgliedern, den Ehrenmitgliedern und deren Familienmitgliedern, musste so manch einer seine guten Vorsätze für das neue Jahr gleich wieder fallen lassen, sofern diese die Leibesfülle betrafen. Das von der dritten Gruppe dargebotene Frühstücksbuffet enthielt einfach zu viel Verführerisches und alles, was ein opulentes Frühstück ausmacht. Daher ermutigte Wehrführer Jürgen Jensen in seiner Ansprache dann auch, dass eine rege Teilnahme an den Einsätzen und Dienstabenden, so wie in den vergangenen Jahren, doch schon guter Vorsatz genug sei.

Der Neujahrsempfang geht auf das 120-jährige Bestehen der Feuerwehr Husum zurück. Seinerzeit bekam die Wehr von der befreundeten Feuerwehr in Memmingen 120 Liter Bier und neben anderen Gaben zwei große Käseräder geschenkt. Nachdem der Käse ordnungsgemäß eingelagert war und auch nach einem streng vorgegebenen Zeitplan immer wieder gewendet wurde, beschloss man die Köstlichkeit auf einem Empfang am Anfang des Jahres zu verspeisen. Der Erfolg dieser Aktion bescherte die alljährliche Tradition.

 

Ein richtig gutes Buffet wurde aufgetragen, um das neue Jahr einzuleiten.

 


Weihnachten bei der Jugendfeuerwehr

11.12.2011 - Husum


         Mit dabei in Feuerwehrrot: Der Weihnachtsmann

Mit einer tollen Weihnachtsfeier hat sich die Jugendfeurwehr Husum bei allen Mitgliedern, Eltern und Förderen für deren Engagement bedankt.

Die Zahl 112 ist immer eine ganz besondere für die Feuerwehr und so waren genau 112 Gäste in die "kleine" Fahrzeughalle auf der Feuerwache im Marienhofweg gekommen. Natürlich war die Halle von den Jugendfeuerwehrleuten am Nachmittag adventlich geschmückt worden. Der stellvertretende Wehrführer Peter Post begrüßte alle Gäste, dankte im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Husum allen für die im Jahr 2011 geleistete ehrenamtliche Arbeit und gab danach ein reichhaltiges Buffet frei.

Wilhelm Petersen, der Amtswehrführer der Insel Pellworm, betonte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit den Festländern und erinnerte an das gelungene Zeltlager, welches im Sommer auf der schönen Nordseeinsel stattfand.

Schließlich kam der Weihnachtsmann zu Besuch und brachte doch einige ins Schwitzen, weil er seine Gaben vom Aufsagen eines Gedichtes abhängig machte. Der Klassiker waren dabei war nicht ganz unerwartet die Zeilen, welche anfangen mit "Lieber guter Weihnachtsmann...". Ohne das Aufsagen von Gedichten erhielten dagegen verdiente Personen aus der Hand von Jugendfeuerwehrwart Sieghard Adler-Hofeldt ein paar schöne Gaben als Dank für Ihre erfolgreiche Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, ein Frohes Weihnachtsfest, einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und freut sich vor allen Dingen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Rechts: Amtswehrführer Wilhelm Petersen erhält von Jugendgruppenleiter Melf Peters
ein Dankeschön.


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24