Freiwillige Feuerwehr Husum
Sie sind hier: Presse / Aktuelles - Presse (Archiv)
RSS | Kontakt | Impressum | Sitemap | Anfahrt

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Jugendfeuerwehr bekommt die Leistungsspange

03.06.2012 - NiebŘll

Die Jugendfeuerwehr Husum nahm am vergangenen Sonntag, dem 03.06.2012 an den Prüfungen zum Erwerb der Leistungsspange in Niebüll teil. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Die Verleihung erfolgt nach einer erfolgreichen Abnahmeprüfung.


   Die Gruppe wurde durch die Jugendfeuerwehr
   Hattstedt/Wobbenbüll ergänzt

Um die notwendige Gruppenstärke zu erreichen, wurde die Jugendfeuerwehr durch vier Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Hattstedt/Wobbenbüll ergänzt.

Wer die umfangreiche Prüfung bestehen möchte, muss auf vielen Gebieten fit sein. Neben einem mündlichen Teil über Allgemeinwissen, Politik und Feuerwehr standen anschließend zwei sportliche Teile und zwei Feuerwehrteile auf dem Prüfungsplan. Die körperliche Fitness konnte beim Kugelstoßen und dem 1400 m Lauf bewiesen werden. 

Natürlich folgt ein feuerwehrtechnischer Teil, der erstmal die theoretischen Kenntnisse des Vorgehens von Feuerwehreinheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz voraussetzt. Beim praktischen Teil  - der Schlauchstafette - muss die Gruppe acht doppelt gerollte C-Schläuche hintereinander auslegen, die jeweils von zwei Jugendlichen gekuppelt werden.

Wir gratulieren den Teilnehmern zum Erwerb dieser Auszeichnung.

Verleih der Leistungsspange an die Teilnehmer
Aus Husum nahmen
Torben Erichsen, Philip Dettmann,
Niklas Deckmann, Kevin Mollenhauer und Levend Jensen

teil.

Hinweis: Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern


Ausbildungswochenende der Jugendfeuerwehr

03.06.2012 - Husum


  Die Jugendfeuerwehr und deren Ausbilder 

Am Freitag um 18 Uhr war es soweit, dass 30 Jugendliche begleitet von 9 Ausbildern ihren Dienst auf der Feuerwache im Marienhofweg antraten, um die nächsten 48 Stunden als „Berufsfeuerwehrmann/-frau“ zu erleben.

Es wurden an disem Wochenende insgesamt 8 Einsätze professionell abgearbeitet. Darunter eine Menschenrettung von einem Gewässer mittels Schlauchboot, sowie ein Waldbrand im Schobüller Wald. Die Jugendlichen übernachteten dabei auf der Feuerwache und wurden jeden Tag auf eine neue Position gestellt.

"Dieses Wochenende dient dazu den Jugendlichen einen kleinen Einblick in den Tagesablauf eines Berufsfeuerwehrmannes zu geben und die Kameradschaft zu fördern“, meinte der stellvertretende Jungendfeuerwehrwart Jens Sörensen, der die Idee zu dieser Ausbildungsform hatte. Unterstützt wurde er tatkräftig von den Ausbildern der Feuerwehren Husum und Schobüll. 

   
           Rettung aus einem Teich                               Bekämpfung eines Waldbrandes

 Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.


Jugendfeuerwehr macht mit beim Maifest

01.05.2012 - R÷demis

Das Maifest der Rödemisser Vereine ist immer gut besucht und bietet viel Spiel und Spaß für Groß und Klein. Zum guten Gelingen hat auch die Husumer Jugendfeuerwehr ihren Teil beigetragen. So konnten die Besucherinnen und Besucher sich ganz hautnah über den Umgang mit Feuerlöschern informieren und selbst Hand anlegen. Für die Kleineren gab es eine Spritzwand, bei der mit sichtlichem Vergnügen des potentiellen Nachwuchses ein Wasserstrahl zielgenau geführt werden musste. Auch unser Bürgermeister Uwe Schmitz stattete der Jugendfeuerwehr einen Besuch ab und konnte im Anschluss an eine Gesprächsrunde mit den Jugendlichen für einen Löschversuch gewonnen werden.

Erfolgreicher Löscheinsatz durch
Husums Bürgermeister Uwe Schmitz

 


Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Husum

03.03.2012

Orts- und Gemeindewehrführer Jürgen Jensen konnte neben dem Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Husum, auch zahlreiche Gäste begrüßen. Unter Ihnen Bürgermeister Uwe Schmitz, die Stadtverordnete und Senatoren Inge Zimmermann (SPD), Reimer Tonder (WGH) und Christian Czock (CDU) sowie vom Ordnungsamt Eckhard Scheibe. Abordnungen der Ortsfeuerwehr Schobull und der Nachbarfeuerwehren Mildstedt, Hattstedt-Wobbenbüll und Schwesing und die Amtswehrführer der Ämter Viöl, Holger Makoben und Nordsee-Treene, Manfred Aberle waren ebenfalls der Einladung gefolgt. Von der Zentralpolizeistation Husum war Erich Bretthauer und von der Wasserschutzpolizei Wolfgang Boe erschienen. Die Jugendfeuerwehr Husum und das THW OV-Husum hatten ebenfalls Vertreter entsandt.


 "Zwei Jahre Amtszeit, das schafft
  nicht jeder"  — scherzte Mark Lohner
  am Ende seiner Amtszeit als Kassenprüfer
  und gab zusammen mit Britta Thomsen
  seinen Bericht ab.

In seinem Jahresbericht konnte der Wehrführer 207 geleistete Einsätze bilanzieren, glücklicherweise überwiegend kleinere Ereignisse. Dennoch wurden insgesamt 7 Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet. Hier hatten häufig private Rauchwarnmelder Schlimmeres verhütet. Die sächliche und personelle Ausstattung der Feuerwehr ist als gut zu bezeichnen. Beide Zustände und die Einhaltung der geforderten Hilfsfrist werden ständig mit einem Feuerwehrbedarfsplan überprüft und erzielten im Berichtsjahr 2011 durgehend den "grünen Ampelstatus". Jensen mahnte jedoch, dass es sich hierbei um eine Momentaufnahme handelt und vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in der Gesellschaft, zukünftig wohl mit Personalproblemen zu rechnen sei.


  Jörg Wibling wird Oberlöschmeister

Eine ebenfalls positive Bilanz zog der Jugend-feuerwehrwart Sieghard Adler-Hofeld in seinem Jahresbericht. Herausragend waren neben den vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die Steigerung der Mitgliederzahl von 17 auf 36 Jungen und Mädchen. Auch Kassenwart Matthias Matzke konnte in seinem Kassenbericht von einem guten Zustand der Kameradschaftskasse berichten. Dennoch reiche die Kapitaldecke nicht aus, um dem Eurorettungsschirm zu stützen oder den Feuerwehrangehörigen Kreuzfahrtreisen zu spendieren, scherzte Matzke in seinem humorvoll vorgetragenen Bericht. Das Rücklagenpolster sein vielmehr für die Anschaffung von Bekleidungsteilen außerhalb des städtische Etat und für die 140 Jahrfeier im Jahre 2015 vorgesehen.


  Frank Blase wird für
  30 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Bei den Wahlen wurde Mark Lohner zum Sprecher im Vorstand und Heidi Petersen zur Kassenprüferin gewählt. Für Lars Zimmermann und Timo Siercks endete das Probejahr und sie wurden einstimmig als "ordentliche" Mitglieder aufgenommen. Im Namen des Kreiswehrführers konnte Jürgen Jensen den Gruppenführer Jörg Wibling zum Oberlöschmeister (OLM) befördern. Alexander Mumm erhielt die Bandschnalle für 10 jährige Mitgliedschaft und Ronny Heinig für 20 Jahre. Bürgermeister Schmitz ehrte Frank Blase in Namen der Stadt für 30 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Gegen 21:00 Uhr konnte die Versammlung geschlosen werden.

 

 

 

Ronny Heinig (links) und Alexander Mumm werden geehrt

 

Bürgermeister Uwe Schmitz bedankte sich allen für die geleistete Arbeit

 


Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Schob├╝ll

26.02.2012


Ehrung BEZ in Silber, Hugo Wulkau

Auf der diesjährigen Hauptversammlung konnten zwei Ehrungen und zwei Beförderungen vorgenommen werden.

Im Beisein der Mitglieder und Ehrenmitgliedern der Ortsfeuerwehr Schobüll, einer Abordnung der Gemeindewehrführung Husum sowie Ordnungsamtsleiter Günther Zumach nahm der stellvertretende Bürgermeister Lothar Pletowski die Verleihung des Brandschutzehrenzeichens des Landes Schleswig-Holstein an Hugo Wulkau vor. Ehrenmitglied Jan Werner Jacobsen wurde mit der Bandschnalle für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt. Der stellvertretende Ortswehrführer Willi Ketelsen erhielt seine Schulterstücke als frisch gebackener Löschmeister und Ortswehrführer Kai Petersen kommt ab sofort in den Rang eines Oberbrandmeisters.

Dann berichtete Willi Ketelsen über die zahlreichen Aktivitäten der Ortsfeuerwehr Schobüll im vergangenen Jahr, wobei neben den Einsätzen auch viele Veranstaltungen der Stadt Husum tatkräftig unterstützt wurden. Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Positionen neu besetzt: Timo Ketelsen wurde zum Schriftführer gewählt und Sven Freese zum Funkbeauftragten. Zum Sicherheitsbeauftragten wurde Falk Petersen gewählt.


Ehrung 60 Jahre, Jan Werner Jacobsen

Aber es gab auch Ernstes zu besprechen. Gemeindewehrführer Jürgen Jensen erläuterte ausführlich die Feuerwehrbedarfsplanung der Stadt Husum, deren fester Bestandteil die Ortsfeuerwehr Schobüll ist und nur dieser Standort die Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfrist von 10 Minuten in Schobüll gewährleisten kann. In den letzten Jahren konnten aber trotz intensiver Bemühungen keine neuen Mitglieder in die Ortswehr aufgenommen werden, so dass die Mindeststärke nicht mehr voll erreicht wird. Jürgen Jensen erläuterte wie an Hand von sogenannten Stellschrauben, die negativen Auswirkungen auf den Brandschutz begrenzt werden können.

 

 

 

Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern

 


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24