Freiwillige Feuerwehr Husum
Sie sind hier: Presse / Aktuelles - Presse (Archiv)
RSS | Kontakt | Impressum | Sitemap | Anfahrt

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

06.03.2015 - Husum

Durchschnittlich alle 35 Stunden rückt die Husumer Freiwillige Feuerwehr zu einem Einsatz aus. Dies ist der Wert aus dem Jahr 2014, dessen Bilanz Wehrführer Jürgen Jensen auf der Jahreshauptversammlung auf der Feuerwache im Marienhofweg vorstellte. Mit 250 Einsätzen lag 2014 leicht über dem 10-Jahresdurchschnitt. Häufig waren Brandmeldeanlagen der Anlass für die Alarmierung. Auch Rauchwarnmelder in Privatwohnungen führten zu Einsätzen, wobei hier allerdings die Zahl der Fehlalarme deutlich geringer war und ein tatsächlicher Brand oder eine Rauchentwicklung den Melder auslöste.

47 mal musste ein Feuer gelöscht werden, davon 2 Großbrände und in 44 Fällen leitstete die Feuerwehr Technische Hilfe, z.B bei Verkehrsunfällen. Insgesamt wurden 9 Menschen aus unmittelbarer Lebensgefahr gerettet. Das ganze Einsatzgeschehen wird von 106 ehrenamtlichen Mitgliedern geleistet, die an den Standorten Husum und Schobüll ihren freiwilligen Dienst neben ihrer Erwerbstätigkeit leisten.

Zu den Zuhörenden beim Jahresbericht zählten nicht nur die Mitglieder der Feuerwehr mit Jugend- und Ehrenabteilung, sondern auch Vertreter der Stadt Husum, allen voran Bürgermeister Uwe Schmitz und Bürgervorsteher Peter Empen. Weitere Gäste aus Verwaltung, Politik sowie Abordnungen aus den Nachbarwehren, vom Kreisfeuerwehrverband, Jugendfeuerwehr und befreundeten Organisationen und natürlich der regionalen Presse waren erschienen.

Als zweiter Redner gab Jugendfeuerwehrwart Tobias Bispeling einen Überblick der Tätigkeiten seiner 31-köpfigen Jugendfeuerwehr. Kassenwartin Heidi Petersen berichtete von einer guten Finanzlage. Jedenfalls ist für die geplanten Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen der Wehr einiges an Rücklagen vorhanden. In diesem Rahmen findet am 13. September ein Tag der offenen Tür statt.

Drei neue Mitglieder wechselten aus der Jugendabteilung in den aktiven Dienst:

  • Svea Franka Speck
  • Tim Borowski
  • Torben Erichsen

Mit über 80 anwesenden wahlberechtigten Mitgliedern gab es für die Durchführung der satzungsgemäßen Wahlen keine Hindernisse:

  • Jörg Wibling - bleibt Gruppenführer der 1. Gruppe
  • Christian Martens - wird neuer Gruppenführer der 5. Gruppe
  • Sönke Pilz - behält die Führung der Reservegruppe und der Ehrenabteilung
  • Mark Lohner - wird Mannschaftsprecher für 2 Jahre
  • Arne Erichsen - übernimmt dieses Amt für 1 Jahr
  • Stephan Otto - wird Kassenprüfer

 

Von links: Bürgermeister Uwe Schmitz, Marc Lohner,
Arne Erichsen, Jörg Wibling, Christian Martens,
Sönke Pilz und Bürgervorsteher Peter Empen

Ein besonderer Punkt ist immer die Beförderung und Ehrung von Mitgliedern:

  • Ole Suhr - wird für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt
  • Erhard Frädermann - für 30 Jahre
  • Wolfgang Otto und Klaus Peters - für stolze 40 Jahre
  • Das Brandschutzehrenzeichen in Silber des Landes Schleswig-Holstein wird an Jörg Paysen verleihen
  • Die hohe Auszeichnung des Brandschutzehrenzeichens in Gold geht an Wolfgang Otto.
  • Ebenfalls Wolfgang Otto wird zum Ehrenlöschmeister befördert und wechselt in die Ehrenabteilung

 

Von links: Bürgermeister Uwe Schmitz, Jörg Paysen,
Erhard Frädermann, Wolfgang Otto, Klaus Peters und
Bürgervorsteher Peter Empen

Zum Schluss hatten die Gäste das Wort. Bürgervorsteher Peter Empen lobte die fantastische Leistung der Freiwilligen Feuerwehr. Er plädierte dafür, in der Freiwilligen Feuerwehr mehr als nur eine Dienstleistung zu sehen und forderte ein Umdenken und bessere Honorierung der Aktivitäten der Ehrenamtlichen. Insbesondere auch Arbeitgeber seien aufgefordert, die gute Ausbildung, das Engagement und die sogenannten Soft Skills der Feuerwehrmitglieder bei der Einstellung zu berücksichtigen.

Hinweis:

Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Weitere Bilder finden Sie [hier].

 


Das Wetter spielte mit beim Biikebrennen

23.02.2015 - Husum

Auch in diesem Jahr fiel das traditionelle Biikebrennen am Dockkoog auf das Wochenende und so wurden besonders viele Gäste auch Nah und fern erwartet. Nur das Wetter schien nicht so recht mitzumachen: Tagsüber gab ein unfreundliches Gemisch aus Dauerregen und Schneegraupeln. Doch kurz vor dem Start klarte sich der Himmel auf und die Regenschirme konnten eingeklappt werden.

Wehrführer Jürgen Jensen begrüßte die Gäste mit einem heimischen "Moin" und unterließ es nicht, den von auswärts Angereisten zu erklären, dass es sich hier um den üblichen, ganztägigen verwendeten Gruß handelt. Auch Bürgermeister Uwe Schmitz begann seine so Biikerede. Er schloss in seiner Rede auch die Menschen mit ein, die bei uns Schutz suchen und es verdienen, dass ihnen mit menschlicher Wärme begegnet wird. Am Ende gab es das Signal an die Jugendfeuerwehr, die mit Fackeln bereit stand, zum Anzünden der Biike.

Hier zeigte sich die Kompetenz der Feuerwehr in Sachen Feuer. Trotz reichhaltigen Regens in den Stunden zuvor, loderte die Biike schon nach wenigen Minuten und spendete den Betrachtern zumindest auf der zugewandten Seite Wärme. Was dann noch an Behaglichkeit fehlte, konnten Bratwurst und Glühwein ergänzen.

Und was wäre eine Biike am Dockkoog ohne Musik. Hier sorgte der Feuerwehrmusikzug Viöl unter Stabführer Frank Jensen für den klangvollen Rahmen. Als Bühne diente der von der Husumer Ringreitergilde zur Verfügung gestellte Wagen.

Auch das 13. Biikebrennen war wieder eine gelungene Veranstaltung, die viele Besucherinnen und Besucher nach Husum lockt, um diesen inzwischen als Kulturerbe anerkannten Brauch beizuwohnen.

Die Husumer Feuerwehr dankt insbesondere auch den Sponsoren, der Firma Autokraft für die Bereitstellung des Buspendelverkehrs sowie dem Tourismus- und Stadtmarketing Husum, der Nord-Ostsee-Sparkasse, der Stadtwerke Husum GmbH und der Firma PLAZA, ohne die diese Veranstaltung so nicht möglich wäre.

Vom Deich aus sieht man auch die zweite Husumer Biike in Schobüll.

Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

 


11.2. Tag des offenen Feuerwehrhauses

12.02.2015 - Husum

Der 11.2. (Eins-eins-zwo) wurde auf Anregung des Sylter Amtswehrführes Andreas Petersen zum Tag des offenen Feuerwehrhauses in Nordfriesland erklärt. An über 60 Standorten im Kreisgebiet standen die Feuerwehren zwischen 18:00 und 20:00 Uhr zur Verfügung, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Informationen rund um die Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung einer Feuerwehr zu geben. Auf der Feuerwache Husum im Marienhofweg, konnten in diesem Zeitraum 13 Personen begrüßt werden. Dabei waren 3 Personen die sich konkret für eine Tätigkeit als Einsatzkraft interresieren. Sie und die zum Teil mitgebrachten Familienangehörigen konnten sich an diesem Abend ein erstes Bild über das Aufgabengebiet der Feuerwehr machen. Die Feuerwehr Husum bietet darüber hinaus sogenannte Infodienste an, bei denen Interressenten an drei aufeinander folgenden Terminen, den Dienstbetrieb der Feuerwehr und auch praktische Handhabungen kennen lernen können. Für das Jahr 2015 sind noch drei Infodienste vorgesehen. Sie beginnen jeweils am 07. April, 16. Juni und 08. September.

Die Feuerwehr Husum mit ihren beiden Feuerwachen in Husum und in Schobüll, ist mit derzeit 110 Einsatzkräften gut aufgestellt. Dennoch sind uns Männer und Frauen, die bereit sind sich ehrenamtlich für die Sicherheit ihrer Mitbürger zu engagieren, herzlich willkommen. Ein Informationsblatt über die Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Husum finden Sie [hier].

Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns gerne an, am besten per Email: info@feuerwehr-husum.de


Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

07.02.2015 - Husum

Husums Bürgermeister Uwe Schmitz sprach den rund 30 Mitgliedern der Husumer Jugendfeuerwehr seine volle Anerkennung aus und lobte das Engagement und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen. Er sei stolz auf seine Jugendfeuerwehr betonte Schmitz.

Anlass war die Jahreshauptversammlung des Nachwuchses der Freiwilligen Feuerwehr auf der er ein gern gesehener Gast ist. Auch andere Gäste waren der Einladung auf die Feuerwache im Marienhofweg gefolgt und so begrüßte Jugendgruppenleiter Tim Borowski auch den neuen Leiter des Ordnungsamtes Malte Hansen und den Leiter des Husumer Polizeireviers Erich Bretthauer.

Das Jahr 2014 war für die Jugendfeuerwehr Husum von einem Bruch geprägt: Der bisherige Jugendfeuerwehrwart Sieghard Adler-Hofeldt verließ aus persönlichen Gründen Husum und es ist eine große Herausforderung für seinen gewählten Nachfolger Tobias Bispeling diese Lücke zu füllen. Die vielen Aktivitäten der Jugendlichen angefangen von Zeltlagern auf Pellworm, Besuchen in den Partnerstädten Heiligenstadt und Memmingen, viele Ausflüge und natürlich die regelmäßigen Ausbildungsdienste zeigen, dass es weitergeht und Tobias Bispeling seiner neuen Aufgabe mehr als gewachsen ist. Vorstand, Ausbilderinnen und Ausbilder und die Mitglieder leitsteten zusammen rund 16.500 Stunden Dienst.


    Die neu aufgenommenen Mitglieder

Auch um den Nachwuchs ist es weiterhin gut bestellt, was im oft zitierten demografischen Wandel immer seltener wird. So konnten:

  • Bjarne Tästensen,
  • Philipp Liborius,
  • Niko Rumpf,
  • Tjark-Ove Thomsen,
  • Julian Schünemann,
  • Leonie Eckholdt und
  • Jan Behrendsen

nach ihrem Probejahr in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden.

Ein wichtiges Ziel der Nachwuchsarbeit ist es, gut ausgebildete Mitglieder für die Freiwillige Feuerwehr Husum und den Einsatzdienst zu bekommen. Drei Mitglieder wurden verabschiedet, die erfreulicherweise in die aktive Wehr wechseln:

  • Svea Franka Speck
  • Tim Borowski
  • Torben Erichsen

  Der neu gewählte Vorstand und die Führungspositionen

Der Vorstand und die Führungspositionen werden regelmäßig neu gewählt, so auch in diesem Jahr:

  • Lasse Paysen wird neuer Jugendgruppenleiter
  • Niklas Deckmann sein Stellvertreter
  • Nele Jensen wird Schriftführerin
  • Maximilian Hansen übernimmt das Amt des Kassenwartes
  • Torben Hunecke, Kevin Zobavnik und Niklas Korte führen die
    Gruppen 1 bis 3
  • Jan-Ole Peters und Jone Hempel werden Gerätewarte

Für ihre besonderen Leistungen erhielten Josephine Kaltenbach und Marco Marquardt als Anerkennung die Ehrentitel "Jugendfeuerwehrfrau bzw. -mann des Jahres" verliehen.


    Feuerwehrfrau und-mann des Jahres

 

Zum Schluss hatten die Gäste das Wort. Als Vertreter der Kreisjugendfeuerwehr überbrachte Peter Timon seine Grüße. Besonderer Dank gilt auch der Unterstützung der Wehr durch die Ehrenmitglieder Hermann von Horsten und dem Pellwormer Wilhelm Petersen. Und neben seinen lobenden Worten hatte Uwe Schmitz auch einen Scheck mitgebracht, den er Kassenwartin Svea Speck überreichte.

 

 

 

Eine starke Truppe: Die Jugendfeuerwehr Husum

 

Hinweis: Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern

 


139. Stiftungsfest im NCC

29.11.2014 - Husum

Nach einem ereignisreichen Jahr mit der beachtlichen Zahl von bisher über 210 Einsätzen trafen sich am Samstag die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Husum zum 139. Stiftungsfest im NCC. Geladen waren wie immer auch Förderer, Freunde und natürlich Repräsentanten der Stadt Husum und befreundeter Organisationen.


                        Sorgte gleich für Stimmung:
                 Der Musikzug Hattstedt-Wobbenbüll

Den weitesten Weg hatten sich die Kameradinnen und Kameraden aus dem bayerischen Memmingen gemacht und die von Husums Partnerstadt, dem Heilbad Heiligenstadt in Thüringen.

Für den musikalischen Auftakt sorgte der Feuerwehr-Musikzug Hattstedt-Wobbenbüll, der gleich am Anfang den besonderen Rahmen des Festballs festlegte.

Jürgen Jensen eröffnete die gut besuchte Veranstaltung mit einem Grußwort und leitete dann zum nächsten Programmpunkt über, den wohlverdienten Ehrungen und Beförderungen einzelner Mitglieder für ihr Engagement in der Feuerwehr Husum.

 

 

Zum Feuerwehrmann wurde befördert:

  • Carlos Rave

Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann mit  2 Sternen erhalten: 

  • Stephan Otto
  • Melf Peters
  • Marten Vogler

Und Hauptfeuerwehrmann mit 3 Sternen wird: 

  • Wilfrid Deckmann

Der stellvertretende Kreiswehrführer Günther Neumann beförderte zum Hauptlöschmeister den Jugendfeuerwehrwart:

  • Tobias Bispeling

Fitness im Einsatz ist oberstes Gebot. Dafür gibt es das Deutsche Feuerwehr-Fitnessabzeichen DFFA. In Bronze wurde es verliehen an:

  • Christoph Lund
  • Martin Behrens

Und in Silber an:

  • Otto Hinz
  • Fred v. Horsten
  • Wilfrid Deckmann

Seit 10 Jahren gehören der Feuerwehr an und erhielten die Auszeichnung für diese Mitgliedschaft:

  • Falk Petersen
  • Ole Suhr

Seit 20 Jahren sind dabei:

  • Alexander Hofer
  • Frank Dostal
  • Martin Behrens

Von links: Horst Bauer, Jürgen Jensen, Dietmar Gawellek,
Jens-Peter Martens, Marius Ruschke, Wilfried Ketelsen,
Jürgen Feddersen

Und es gibt auch Kameraden,
die seit 40 Jahren dabei sind:

  • Jens-Peter Martens
  • Wilfried Ketelsen

50 Jahre sind ein halbes Jahrhundert, und so außergewöhnlich lang gehören zur Feuerwehr:

  • Marius Ruschke
  • Dietmar Gawellek
  • Wolfgang Feddersen

Für den aktiven Dienst gibt es eine eigene Auszeichnung. Für 25 Jahre wird das Brandschutz-Ehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein in Silber verliehen:

  • Petra Kohn

Für 40 Jahre verleiht das Land das Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold:

  • Wilfried Ketelsen

Danach hatte der Festauschuss der 3. Gruppe das Zepter in der Hand. Es spielt die Band TOP UNION zum Tanz auf und wie immer wurde es eine Nacht mit prächtiger Stimmung.

Besonderer Dank geht an die Feuerwehr Mildstedt. Sie hielt während dieser Nacht in der Wache am Marienhofweg die Stellung, damit im Einsatzfall die Feuerwehr wie immer schnell zur Stelle ist.

Gut gefüllt: Der Saal im NCC

 

 Eine Fotogalerie gibt es [hier].

 


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26